Praxistipps Versicherung

So hilft eine Hausratversicherung gegen Phishing

Lesezeit: 2 Minuten Das Wort Phishing ist ein englisches Kunstwort und eine Kombination aus den Wörtern „password“ und „fishing“, also Passwort und Angeln. Es beschreibt den Versuch von Betrügern, durch gefälschte Websites und E-Mails an die Passwörter und Kontodaten von Internetnutzern zu gelangen.  

2 min Lesezeit
So hilft eine Hausratversicherung gegen Phishing

So hilft eine Hausratversicherung gegen Phishing

Lesezeit: 2 Minuten

Oft erhalten Betroffene zunächst eine betrügerische E-Mail, in der sie aufgefordert werden, die eigenen Account-Daten, zum Beispiel für das E-Mail-Konto, zu aktualisieren. Wird der Link geöffnet, gelangt der User auf eine gefälschte Website, auf der er die neuen Daten eingeben soll. Diese werden dann im Hintergrund an die Betrüger gesendet, die sich so vollen Zugriff auf den jeweiligen Account verschaffen.

Wie können sich Internetnutzer vor Phishing schützen?

Vielen Internetnutzern fällt es schwer, die betrügerischen E-Mails und Websites zu erkennen. Ein Merkmal einer gefälschten E-Mail ist unter anderem die unpersönliche Ansprache, etwa mit „Sehr geehrter Kunde“. Denn Phishing-Mails werden oft als Massennachrichten verschickt. Seriöse Unternehmen hingegen nennen in der Ansprache stets den Namen des Kunden.

Weiterhin sollten User nie auf Links klicken, die ein neues Passwort generieren sollen. Ein echtes Unternehmen empfiehlt zwar den häufigen Wechsel des Passworts, drängt jedoch nicht per E-Mail dazu. Zudem fehlt auf Phishing-Websites selbst oft das Kürzel „https://“, das für die sichere Übertragung von Daten steht. Für den Schutz des eigenen Computers lohnt sich die Installation eines Antivirenprogramms.

Mit zunehmender Digitalisierung steigt auch die Gefahr des Phishings. Fallen Internetnutzer auf eine betrügerischere E-Mail herein, ist der finanzielle Schaden oft enorm. Im Jahr 2016 entstanden Schäden in Höhe von über 50 Millionen Euro durch Internetkriminalität. Deswegen nehmen die Versicherer den Schutz vor den Folgen des Phishings oft in die Leistungen der Hausratversicherung auf.

Wie hilft eine Hausratversicherung den Opfern von Phishing?

Die Versicherungsunternehmen sind sich der zunehmenden Gefahr durch Phishing bewusst und passen ihre Leistungen entsprechend an. Standardmäßig ist der Phishing-Schutz in den wenigsten Tarifen der Hausratversicherung enthalten. Viele Versicherer haben jedoch Premium-Tarife im Angebot, die einen deutlich höheren Leistungsumfang aufweisen und die Folgen des Phishings absichern.

Sind Internetnutzer Opfer von Betrügern geworden, muss dies sofort der Bank gemeldet werden, um einen größeren Schaden zu vermeiden. Die bereits entstandenen Kosten kann die Hausratversicherung regulieren. Je nach Anbieter und Tarif werden zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro erstattet.

Wie finden Interessierte eine Hausratversicherung mit Phishing-Schutz?

Eine Hausratversicherung bietet Versicherten wichtigen Schutz und ist dabei nicht teuer. Gute Angebote gibt es bereits ab circa fünf Euro im Monat. In diesen Standard-Tarifen ist der Schutz vor den Folgen des Phishings aber oft nicht enthalten. Interessierte sollten sich also die sogenannten Premium-Angebote anschauen. Diese sind zwar etwas teurer, aber dafür auch deutlich leistungsstärker.

So sind dort nicht nur die Kosten von Phishing, sondern beispielsweise auch Schäden durch grobe Fahrlässigkeit und einfachen Diebstahl mitversichert. Das ist wichtig, wenn die Bank des Betroffenen im Fall von Phishing die Verantwortung von sich weist, da der Schaden durch eine Fahrlässigkeit des Opfers entstand.

Da die Entschädigungssummen bei den Versicherern unterschiedlich hoch ausfallen, sollten Interessierte sich die jeweiligen Versicherungsbedingungen gut durchlesen und die Mehrkosten des Phishings-Schutzes im Auge behalten. Schließlich gilt es, die Hausratversicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Hinweis: Das leistet eine Hausratversicherung außerdem

Eine Hausratversicherung sichert die Einrichtung in den eigenen vier Wänden gegen zahlreiche Gefahren ab. Dazu zählen etwa Einbruchdiebstahl oder Feuer. Das heißt, dass beispielsweise der Neuwert des Laptops erstattet wird, sollte dieser bei einem Einbruch entwendet werden. Bricht ein Feuer in der Wohnung aus, ersetzt die Hausratversicherung sowohl die Kosten für den Computer als auch die Kosten für die Datenrettung.

Bildnachweis: weerapat1003 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: