Lebensberatung Praxistipps

So gestalten Sie die Einschulung Ihres Kindes stressfrei

Lesezeit: 2 Minuten Mit der Einschulung beginnt für jedes Kind und seine Eltern ein neuer aufregender Lebensabschnitt. Viele Herausforderungen, sowie neue Freunde und Lehrer in einer bisher unbekannten Umgebung sorgen neben Vorfreude häufig auch für eine gehörige Portion an Nervosität beim Nachwuchs. Dabei können Sie Ihren Kindern leicht helfen stressfrei ins spannende Schulleben zu starten!

2 min Lesezeit

So gestalten Sie die Einschulung Ihres Kindes stressfrei

Lesezeit: 2 Minuten

Gut ausgestattet ins Klassenzimmer!

Für die Schule benötigt Ihr Kind eine ganze Menge neuer Sachen. Neben Lernmaterialien, wie Heften und Büchern, braucht es eine Grundausrüstung zum Schreiben und Malen. Am wichtigsten ist jedoch der neue Schulranzen. Hier ist vor allem darauf zu achten, dass die Tasche gute ergonomische Eigenschaften aufweist, im Straßenverkehr gut sichtbar ist und sich funktionell zum Transport eignet. Nutzen Sie den Einkauf des Schulranzens als Gelegenheit, die neue Selbstständigkeit Ihres Kindes stressfrei zu erproben!

Gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs in ein Fachgeschäft und lassen es in aller Ruhe selber ein passendes Modell in der Wunschfarbe und -muster aussuchen! Auch bei allen anderen Kleinigkeiten, wie Turnbeutel, Federmäppchen oder Brotdose, freut sich jedes Kind über ein Mitspracherecht. So vergeht die Nervosität am ersten Schultag mit einem selbst ausgewählten und stolz hervorzeigbaren Ranzen wie von selbst!

Keine Szenen vor dem Schultor

Die Einschulung des eigenen Kindes ist für Sie selber sicher eine sehr aufregende Angelegenheit. Sie übergeben Ihr Kind aus der eigenen Obhut in ein immer mehr selbstständiges Leben. Damit Sie und Ihr Kind den Einschulungstag stressfrei genießen können, sollten Sie unbedingt darauf achten, Ihre Emotionalität unter Kontrolle zu halten. Denken Sie daran, dass Ihr Kind vor der eigentlichen Herausforderung steht und Sie selber von nun an nur noch eine begleitende Rolle spielen.

Vermeiden Sie daher unbedingt große Gefühlsszenen vor dem Schultor oder dem Klassenzimmer. Übertriebene Gesten, wie lange Umarmungen mit Küssen oder kullernde Tränen, sollten Sie unterlassen. Dies wühlt Ihr ohnehin aufgeregtes Kind nur noch auf und verunsichert es. Wenn Mama und Papa schon weinen, wie soll es dann selber stressfrei in das Schulleben durchstarten können?

Vorbereitende Gespräche ohne Druck

Um die Nervosität Ihres Nachwuchses zu besiegen und die Einschulung stressfrei zu gestalten, sollten Sie Ihr Kind durch Gespräche gut auf den ersten Tag vorbereiten. Erzählen Sie doch einmal von Ihrem ersten Schultag und beichten Sie ruhig, dass Sie selber auch etwas nervös waren. Fragen Sie einfach einmal nach, was für Gedanken und Gefühle Ihr Kind hat. Machen Sie Ihrem Kind keinen Druck durch eventuelle Verhaltensregeln ("Sprich nur, wenn du aufgefordert wirst!"). Der Alltag in der Grundschule ist heute um ein vielfaches lockerer und spielerischer gestaltet.

Wecken Sie vielmehr die Neugier Ihres Kindes durch spannende Berichte über die neuen Dinge, die Ihr Kind bei der Einschulung erwartet. Neue Freunde, nette Lehrer, eine neu zu erkundende Umgebung, interessante Fächer und ein neuer Tagesablauf wecken garantiert die Vorfreude!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: