Finanzen Praxistipps

So funktioniert ein Discount-Zertifikat

Lesezeit: < 1 Minute Ein Discount-Zertifikat können Sie vorzugsweise auf zugrunde liegende Aktien oder Aktien-Indizes kaufen. Wenn Sie ein Discount-Zertifikat besitzen, erhalten Sie am Laufzeitende die Aktie, ein Indexzertifikat oder einen maximalen Geldbetrag auf Ihr Depotkonto.

< 1 min Lesezeit

So funktioniert ein Discount-Zertifikat

Lesezeit: < 1 Minute
Weil Ihr Gewinn auf einen maximalen Geldbetrag beschränkt ist, zahlen Sie für das Discount-Zertifikat anfangs einen geringeren Betrag als den Wert der zugrunde liegenden Aktie oder des Indizes. Sie erhalten einen Rabatt (engl. "Discount").

Ein Beispiel zum Gewinn-Verlauf: Sie zahlen heute für ein Discount-Zertifikat auf den Dax 30 einen Anfangskurs von 45 € (im Verhältnis 1:100). Ein Index-Zertifikat kostet dagegen 49 €. Ihr Rabatt: 8,9 %.

Am Laufzeitende erhalten Sie den Gegenwert des Indexzertifikats oder – nach Wahl der Bank – maximal 55 €. Das heißt: Steigt der Index über 5.700 Punkte, ist das Indexzertifikat 57 € wert, Sie erhalten hingegen maximal 55 € aus dem Discount-Zertifikat. Bei einem Einstandskurs von 45 € beträgt der Maximalgewinn damit 22,2 % (55 € sind 22,2 % mehr als 45 €).
Fazit: Der Rabatt sichert Sie nach unten um 8,9 % ab, wenn der Index sinkt, der Maximalgewinn deckelt den Gewinn (engl. "Cap"). Ein Discount-Zertifikat mit hohen Rabatten und Maximalgewinnen lohnt sich immer dann, wenn Sie nicht mit einem sehr viel höheren Endkurs der Aktie oder des Indizes rechnen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: