Gesundheit Praxistipps

So funktioniert die Paleo-Diät

Lesezeit: 2 Minuten Die Paleo-Diät ist keine Diät im eigentlichen Sinn. Sie dient nicht der Gewichtsabnahme, sondern soll die Gesundheit erhalten. Lesen Sie hier, wie die Paleo-Diät funktioniert und worauf Sie bei der Ernährungsumstellung achten sollten.

2 min Lesezeit
So funktioniert die Paleo-Diät

So funktioniert die Paleo-Diät

Lesezeit: 2 Minuten

Bei der Paleo-Diät – auch Steinzeit-Ernährung genannt – werden nur Lebensmittel verzehrt, die es schon in der Steinzeit gab. Die Ernährung der Steinzeitmenschen war naturbelassen. Getreide, Hülsenfrüchte und Milch gehörten noch nicht zum Speiseplan. Die Anhänger der Paleo-Diät gehen davon aus, dass die Menschen sich heutzutage nicht mehr „artgerecht“ ernähren.

Da der Verdauungsapparat aber noch auf die Ernährung der Steinzeitmenschen eingestellt sei, komme es zu vielfältigen gesundheitlichen Problemen. Ziel der Paleo-Diät ist daher nicht die Gewichtsabnahme, sondern eine Förderung und Erhaltung der Gesundheit. Der Wunsch abzunehmen, führt jedoch viele Menschen zu dieser Ernährungsform. Durch den weitgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate kommt es eher nebenbei zu einer Gewichtsabnahme.

Was darf gegessen werden?

Auf dem Speiseplan stehen bei der Paleo-Diät die Lebensmittel, die den Jägern und Sammlern der Steinzeit zur Verfügung standen. Das sind Obst, Gemüse, Eier, Fisch, Fleisch, Kräuter, Pilze, Nüsse, Honig und tierische Fette. Diese werden möglichst naturbelassen konsumiert. An Getränken stehen dem Anhänger der Steinzeit-Ernährung Wasser und Kräutertees zur Verfügung.

Was sollte vom Speiseplan gestrichen werden?

Getreide, Zucker, verarbeitete Lebensmittel, Fertiggerichte, Milchprodukte und pflanzliche Fette standen den Menschen in der Steinzeit noch nicht zur Verfügung. Diese Produkte sollten daher möglichst gemieden werden.

Wie funktioniert die Paleo-Diät?

Empfehlenswert ist eine schrittweise Umstellung der Ernährung, um den Körper nicht zu überlasten. Brot, Nudeln, Käse, Wurst, Fertiggerichte und Milchprodukte werden nach und nach vom Speiseplan gestrichen. Auf Kaffee, Alkohol und Zigaretten sollte ebenfalls verzichtet werden. Eine ideale Mahlzeit im Sinne der Paleo-Diät besteht aus viel Gemüse, Eiweiß (Fisch, Fleisch, Eier), wenig Obst und tierischem Fett.

Für viele wird gerade das Frühstück eine große Herausforderung darstellen. Anstelle des üblichen Brotes mit Wurst oder Käse kann am Morgen ein Rührei mit Salat oder Rohkost das gewohnte Frühstück ersetzen. Paleo-Anhänger achten auch beim Einkauf sehr auf gute Qualität und meiden Fleisch aus Massentierhaltung.

Die Umstellung auf die Paleo-Ernährung ist nicht ganz einfach. Man muss sich ausführlich damit beschäftigen, was man isst und Alternativen zur gewohnten Kost finden.

Da die Paleo-Diät seit einigen Jahren sehr im Trend liegt, sind inzwischen viele Kochbücher erschienen, die es Einsteigern leicht machen, ihre Ernährung umzustellen.

Zunächst mag es ungewohnt sein, bei Frühstück und Abendbrot auf Brot und beim Mittagessen auf die beliebten Nudeln oder die Pizza zu verzichten, aber es gibt viele schmackhafte Alternativen.

Bildnachweis: marioav / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: