Computer Praxistipps

So funktioniert die Neuinstallation Ihres Macs ganz leicht

Lesezeit: 3 Minuten Auch wenn das Betriebssystem OS X den Ruf hat, dass es nur einmal installiert werden muss, kann es mit der Zeit dazu kommen, dass Ihr Mac neu installiert werden muss. Wenn Ihr Mac seit mehreren Jahren die gleiche Installation verwendet und der Computer an Leistung verloren hat, kann eine Neuinstallation wahre Wunder wirken. Hier lesen Sie, wie es ganz einfach geht.

3 min Lesezeit

So funktioniert die Neuinstallation Ihres Macs ganz leicht

Lesezeit: 3 Minuten

Vor der Neuinstallation kommt der Backup

Bevor Sie eine Neuinstallation des Betriebssystems auf Ihrem Mac vornehmen können, sollten Sie unbedingt Ihre Daten auf einer Festplatte sichern. Dazu können Sie in OS X die Funktion "Time Machine" verwenden. Geben Sie den Namen des Programms einfach in der Spotlight Suche ein und folgen Sie dem Dialog. Sie brauchen unbedingt eine externe Festplatte, die genügend Speicherplatz bietet, alle Daten von Ihrem Mac abzuspeichern.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, Ihre Daten manuell auf einer externen Festplatte zu sichern. Dafür müssen Sie einfach nur wissen, wo Ihre wichtigen Daten und Einstellungen zu finden sind. Klicken Sie dazu auf Ihrem Desktop und öffnen Sie in der Leiste des "Finders" auf die Option "Gehe zu". Jetzt drücken Sie die Alt-Taste und der Ordner "Library" taucht auf.

In diesem Ordner befinden Sie Ihre wichtigsten persönlichen Programmeinstellungen, deshalb sollten Sie den Inhalt dieses Ordners unbedingt auf die externe Festplatte kopieren. So haben Sie die Möglichkeit, nach der Neuinstallation Ihres Macs die alten Einstellungen Ihrer Programme beizubehalten und bekommen keine Probleme bei der Synchronisierung Ihrer Geräte am Computer.

Wann Time Machine und wann der manuelle Backup?

Die Time Machine kopiert sämtliche Daten und Einstellungen Ihres alten Betriebssystems wieder genauso in die Neuinstallation Ihres Macs. Diese Funktion ist sinnvoll, wenn Ihre interne Festplatte zum Beispiel kaputt gegangen ist. Jedes Mal, wenn Sie die Festplatte, die für Time Machine eingerichtet ist, anschließen, wird ein aktueller Backup Ihrer Daten vorgenommen.

Wenn Ihr Mac jedoch einfach nur langsam ist und Sie die Ursache dafür nicht herausfinden können, macht es meist mehr Sinn, die Festplatte komplett zu formatieren und Altlasten der alten Installation Ihres Betriebssystems, die den Mac verlangsamen können, nicht mit zu kopieren.

Sicherung von Bildern, Musik, etc.

Nun können Sie anfangen Ihre Ordner auszumisten. Nutzen Sie die Gelegenheit und löschen nicht benötigte Videos, Fotos oder Dokumente von Ihrem Mac, beziehungsweise kopieren Sie nicht Benötigtes einfach nicht auf die externe Festplatte. Kopieren Sie in Ihrem Ordner, falls vorhanden, unbedingt die iPhoto Library mit, da dort sämtliche Fotos, die in iPhoto gespeichert sind, gesichert sind.

Denken Sie daran, Ihre Dokumente und andere wichtigen Daten auf Ihrer Backup-Festplatte zu sichern. Nutzen Sie die Funktion zum Exportieren von Lesezeichen und Adressen in Ihrem Browser bzw. im Adressbuch. Auch eine Sicherung der Daten aus iCal kann von Nöten sein, sollten Sie die iCloud nicht nutzen.

Wenn Sie iCloud nutzen (ab OS X 10.7.2) werden Ihre Daten aus Kalender, Adressbuch und Ihre Lesezeichen in Safari nach der Neuinstallation Ihres Macs automatisch wieder synchronisiert.

Die Neuinstallation

Wenn Sie nun sicher sind, dass Sie alle Daten abgespeichert haben, können Sie sich noch notieren, welche Programme Sie nach der Neuinstallation brauchen werden, um nichts zu vergessen. Schalten Sie nun Ihrem Mac  aus. Starten Sie den Computer erneut und drücken die Tastenkombination Cmd + R und halten diese, bis ein Dialog erscheint. Startet der Mac wie gehabt, haben Sie zu spät gedrückt und müssen den Vorgang wiederholen.

Nun haben Sie die Auswahlmöglichkeit auf das Festplatten-Dienstprogramm zuzugreifen und dort Ihre Festplatte zu löschen. Wählen Sie dort als Format das native Dateisystem "Mac OS Journaled" aus.

Wenn Sie einen Daten-Backup mit der Funktion "Time Machine" gemacht haben, können Sie von Anfang an über die Recovery Funktion der Time Machine Funktion gehen, die nach dem Neustart und dem Drücken von Cmd + R erscheint. Wenn Sie allerdings eine manuelle Sicherung Ihrer Daten vorgenommen haben, sollten Sie Ihre Festplatte nun wie oben beschrieben neu formatieren.

Nachdem das passiert ist, können Sie nun die Neuinstallation von OS X beginnen. Dazu brauchen Sie eine Internetverbindung per LAN-Kabel oder WLAN, damit das Betriebssystem aus dem Internet bezogen werden kann.

Folgen Sie nun den Anweisungen am Bildschirm. Nach der Neuinstallation Ihres Macs können Sie beginnen, Ihre Daten an die Orte zu kopieren, an denen Sie vorher lagen. Falls Sie den Ordner "Library" auf Ihrer externen Festplatte nicht finden können, keine Sorge, die Dateien sind nur versteckt. Um versteckte Dateien anzeigen zu lassen, müssen Sie unter der Spotlight-Suche nach "Terminal" suchen und das Programm öffnen.

Zum Anzeigen von versteckten Dateien geben Sie nun folgendes ein:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE;killall Finder

Um die versteckten Dateien nach dem erfolgreichen Kopieren der Library-Dateien nicht mehr anzeigen zu lassen, öffnen Sie wieder den Terminal und geben folgendes ein:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE;killall Finder

Wählen Sie aus dem Library-Backup nur Ordner von Programmen aus, in denen Sie wichtige persönliche Einstellungen vorgenommen haben. Dazu gehört beispielsweise das Mail-Programm und iTunes.

Eine weitere Erklärung zur Recovery-Funktion bekommen Sie auf der Hersteller-Homepage. Falls Sie keinen Zugriff auf das Internet haben, können Sie vor der Neuinstallation ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen. Wie das geht, können Sie in diesem Artikel nachlesen: "So erstellen Sie einen bootfähigen Mac OS X Lion USB-Stick"

Wenn Sie die Neuinstallation Ihres Macs erfolgreich abgeschlossen haben und alle Daten wiederhergestellt haben, erfreuen Sie sich an der wiederhergestellten Leistung Ihres Macs. Sollte dieser wider Erwarten immer noch sehr langsam sein, sollten Sie eventuell die Funktion Ihrer Festplatte oder Ihres RAMs überprüfen lassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: