Familie Praxistipps

So füllt jeder in der Familie seinen eigenen Bratapfel

Lesezeit: 2 Minuten In der winterlichen Weihnachtszeit ist der Bratapfel ein Klassiker, der die Wohnung mit himmlischem Duft ausfüllt. Da werden nostalgische Erinnerungen an die eigene Kindheit wach.

2 min Lesezeit
So füllt jeder in der Familie seinen eigenen Bratapfel

So füllt jeder in der Familie seinen eigenen Bratapfel

Lesezeit: 2 Minuten

Überraschen Sie die Familie mit diesem leckeren Rezept. Es ist ganz einfach und jeder kann seinen Apfel nach Belieben füllen.

Der Bratapfel

Für diese traditionelle Nachspeise eignen sich süß-saure Äpfel mit fester Schale, damit die Früchte beim Backen nicht die Form verlieren. Die beliebtesten Apfelsorten für die Süßspeise sind Boskop, Cox Orange, Gloster oder Jonagold.

  • Die Äpfel gut waschen, da sie mit Schale gebacken werden. Denn nur so behalten sie ihre Form und das Innere bleibt schön saftig.
  • Als nächsten Schritt entfernen Sie das Kerngehäuse. Wenn Sie keinen entsprechenden Ausstecher haben, schneiden Sie mit einem Küchenmesser rund um den Stiel und den Blütensatz einen tiefen Keil heraus und entfernen auf diese Weise den Deckel und Boden. Jetzt vorsichtig von beiden Seiten tiefer in den Apfel schneiden. Mit einem kleinen Teelöffel kratzen Sie die harten Stellen des Kerngehäuses heraus.
  • Fetten Sie eine Auflaufform und heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor.

Während der Wartezeit lesen Sie oder Ihr Kind Gedicht „Der Bratapfel“ vor. Das regt den Appetit an.

Die klassische Bratapfel-Füllung:

  • Etwas Marzipan
  • Gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • Mandelstifte
  • Etwas Marmelade/Gelee
  • Schokostückchen
  • Zucker
  • Etwas Zimt

Zubereitung: Das untere Loch der Äpfel verschließen Sie mit einem Marzipanpropfen. Anschließend stellen Sie die Äpfel in die gefettete Auflaufform. Füllen Sie die gewünschten Zutaten in die Äpfel. Zum Schluss mischen Sie Zucker und Zimt und streuen ca. einen Teelöffel der Mischung über die obere Öffnung des Apfels.

Die Süßspeise bei 180 Grad rund 20 bis 25 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Äpfel mit Backpapier abdecken.

Weitere Idee für die Füllung: Den Bratapfel kann jedes Familienmitglied nach eigenem Geschmack füllen. Experimentieren Sie ruhig mit den Zutaten. Vor allem Kinder sind erstaunlich kreativ. Hier einige Anregungen:

  • Mischung aus gemahlenen oder gehackten Nüssen
  • Rosinen
  • Mohn
  • Nutella
  • Erdnussbutter
  • Trockenobst
  • Früchte wie Preiselbeeren, Cranberrys
  • Müsli
  • Schokoladenreste, zum Beispiel klein geschnittene Dominosteine
  • Keksbrösel, zum Beispiel Spekulatius, Amarettinis
  • Honig statt Zucker

Soße für die Bratäpfel

Zum Bratapfel passt am besten eine leckere Vanillesoße. Die können Sie kaufen oder aber nach unserem Rezept selbst zaubern. Kindern schmeckt auch Schokosoße zum Nachtisch. Wenn Sie mögen, servieren Sie auf jeden Teller noch eine Kugel Vanilleeis.

Rezept für Vanillesoße

Zutaten:

  • 1 Becher Schlagsahne oder 250 ml Milch
  • 1 Vanillestange
  • 2 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Speisestärke
  • Evt. Zimt

Zubereitung: Schlitzen Sie die Vanilleschote auf und kratzen Sie das Mark heraus. Schlagen Sie das Eigelb schaumig und rühren Sie Zucker, Gewürze, Mark der Vanille und die Speisestärke unter. Die Sahne dazugeben und alles in einem Topf erwärmen. Legen Sie die Vanilleschote ebenfalls in die Sahne. Auf niedriger Stufe so lange ohne Kochen erwärmen, bis die Soße leicht andickt.

Tipp: Das übrig gebliebene Eiweiß mit etwas Zucker und Zimt steif schlagen. Die Bratäpfel ca. 10 Minuten vor Backende mit einer Baiserhaube krönen und noch rund 10 Minuten bei 150 Grad weiterbacken.

Lesen Sie auch diese kreativen Apfel-Ideen für die ganze Familie.

Bildnachweis: Michael Tewes/ stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):