Computer Praxistipps

So erweitern Sie Grafikprogramme, Browser, Office & Co durch Add-Ons

Die meisten Programme auf dem PC kommen mit einem großen Funktionsumfang. In der Praxis stellt sich dann aber häufig heraus, dass bestimmte Möglichkeiten nicht gegeben sind. Hier hilft oft die Installation eines Add-Ons. Findige Programmierer erstellen die kleinen Erweiterungen für alle möglichen Programme. Erfahren Sie hier, wo Sie die praktischen Helfer finden und wie sie eingesetzt werden.

Autor:

So erweitern Sie Grafikprogramme, Browser, Office & Co durch Add-Ons

Fehlende Funktionen gibt es in allen gängigen Programmen zu Hauf. Denken Sie nur daran, dass Word zum Beispiel keine Lochmarken in Dokumente für den Schriftverkehr druckt, in Grafikprogrammen bestimmte Filter für tolle Fotoeffekte fehlen oder der Browser Youtube-Videos nicht anzeigt, weil diese in Deutschland gesperrt sind. Das sind nur einige von tausenden Funktionen, die Sie über ein Add-On nachrüsten können.

Was sind Add-Ons?

Add-Ons sind Funktionserweiterungen, die für zahlreiche große Programme zur Verfügung stehen. Die kleinen Programme lassen sich häufig kostenlos, manchmal gegen Bezahlung herunterladen und direkt in die entsprechende Anwendung integrieren. Oft binden sie sich die neuen Funktionen dabei dezent ein und erscheinen nach der Installation in den Menüs oder der Symbolleiste des Programms.

Charakteristisch ist, dass Add-Ons nicht als separates Programm starten, sondern Teil der Anwendung werden, für die sie entwickelt wurden. Hin und wieder werden Add-Ons auch als Plug-Ins bezeichnet.

Add-Ons: So finden Sie die praktischen Helfer

Gängige Programme für die Erweiterung durch Add-Ons sind Office-Anwendungen, Browser und Grafikanwendungen, wie Photoshop, aber auch  kostenlose Tools, wie IrfanView oder GIMP. Die gängigen Browser bieten den Zugriff auf die Erweiterungen direkt über einen Menübefehl. Ansonsten helfen Suchmaschinen weiter. Die liefern über die Eingabe der Kombination aus dem Programmnamen und dem Begriff "Plug-In entsprechende Ergebnisse.

Hier einige Beispiele:

  1. Office: Smarttools.
  2. Firefox: Menütaste (recht außen in der Symbolleiste), Klick auf "Add-Ons".
  3. Internet Explorer:  Zahnrad-Symbol rechts außen, Klick auf "Add-Ons verwalten".
  4. Chrome: Menütaste (recht außen in der Symbolleiste, Menübefehl "Weitere Tools/Erweiterungen".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: