Computer Praxistipps

So erweitern Sie das Kontextmenü von Windows um Programme Ihrer Wahl

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows-Desktop klicken, öffnet sich das Kontextmenü. Wenig bekannt ist, wie Sie dieses Menü individuell anpassen.

2 min Lesezeit
So erweitern Sie das Kontextmenü von Windows um Programme Ihrer Wahl

Autor:

So erweitern Sie das Kontextmenü von Windows um Programme Ihrer Wahl

Lesezeit: 2 Minuten

Das Kontextmenü von Windows, das Sie über den rechten Mausklick erreichen, ist praktisch. Hier finden Sie eine ganze Reihe von Befehlen, die sich ganz einfach per Mausklick ausführen lassen.

Haben Sie beispielsweise zu einer Anwendung keine Verknüpfung auf dem Desktop abgelegt, gibt es kaum einen schnelleren Weg, ein Programm zu starten, als über den Einsatz des Kontextmenüs. Das Problem ist nur, dass Windows die Inhalte des Kontextmenüs selbst gestaltet.

Welche Anwendungen Sie also besonders flott starten können, ist von Microsoft vorgegeben. Erfreulicherweise können Sie sich helfen und beliebige Programme in das Menü aufnehmen.

So starten Sie ein Programm Ihrer Wahl über das Kontextmenü

  1. Klicken Sie mit der Maus unten links auf dem Windows-Desktop in das Suchfenster. Geben Sie hier das Kommando „regedit“ ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste. Bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage mit einem Klick auf „Ja“.
  2. Öffnen Sie in der Baumstruktur des Registrierungs-Editors den Pfad “HKEY_CLASSES_ROOTDirectoryBackgroundshell”.
  3. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste in den rechten Teil des Fensters. Aus dem Aufklappmenü wählen Sie unter „Neu“ den Eintrag „Schlüssel“ aus.
  4. Im Registrierungs-Editor wird ein neuer Schlüssel erzeugt. Weisen Sie diesem den Namen der Anwendung zu, die Sie später über das Kontextmenü von Windows starten möchten. Ein Beispiel wäre hier „RegEdit“ zum schnellen Zugriff auf den Registrierungs-Editor, wenn Sie häufiger Änderungen an der Windows-Registry vornehmen.
  5. Achten Sie darauf, dass der neu erzeugte Schlüssel im linken Teil des Fensters angeklickt ist. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste in den rechten Teil des Fensters. Wählen Sie aus dem Aufklappmenü unter „Neu“ den Eintrag „Schlüssel“ aus. Weisen Sie dem so erstellten Schlüssel den Namen „command“ zu.
  6. Klicken Sie zunächst auf der linken Seite des Registrierungs-Editors auf den Schlüssel „command“ und anschließend rechts auf „(Standard)“. Tragen Sie unter Wert den Pfad und Dateinamen zu dem Programm ein, dass später über das Kontextmenü von Windows geöffnet werden soll. Um den Registrierungseditor zu starten, tragen Sie nur „regedit“ ein. Möchten Sie beispielsweise ein Programm wie Word hinterlegen, geben Sie „C:Program FilesMicrosoft OfficeOffice 16WINWORD.EXE“ ein.
  7. Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf den Windows-Desktop, finden Sie den neuen Eintrag im Kontextmenü.

Zeigen Sie Programme im Kontextmenü nur bei gedrückter „Umschalt“-Taste an

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Einträge im Kontextmenü nur dann anzuzeigen, wenn Sie „Umschalt“-Taste gedrückt ist, während Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows-Desktop klicken.

  1. Erstellen Sie, wie zuvor beschrieben, einen neuen Eintrag im Kontextmenü von Windows.
  2. Klicken Sie links auf den Schlüssel, der den Namen des Kontextmenü-Eintrages/Programms enthält.
  3. Führen Sie nun einen rechten Mausklick auf eine freie Stelle im rechten Teil des Registrierungs-Editors.
  4. Wählen Sie aus dem Aufklappmenü unter „Neu“ den Eintrag „Zeichenfolge“ aus.
  5. Benennen Sie den neuen Eintrag im Registrierungs-Editor mit „extended“.

Bildnachweis: Chopard Photography / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: