Gesundheit Praxistipps

So erkennen Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind2 min read

Reading Time: 2 minutes Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind Kopfläuse hat? Welche Symptome treten beim Kopflausbefall auf? Warum spüren Sie den Stich der Laus nicht? Wo verstecken sich die Läuse am liebsten? Wie lange leben Läuse und wie sind ihre Entwicklungsstadien?

2 min Lesezeit
So erkennen Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind

So erkennen Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind2 min read

Reading Time: 2 minutes

Wenn sich eine Laus auf Ihrem Kopf einnistet und Sie sticht, spüren Sie nichts davon, denn die Laus besitzt ein Speichelsekret, das die Einstichstelle örtlich betäubt. Zudem wird die Blutgerinnung, während die Laus an Ihrer Haut saugt, verhindert. Allerdings reizt das Sekret der Kopflaus Ihre Kopfhaut so stark, dass sie zu jucken beginnt.

Kopfläuse erkennen: Kopfjucken ist meist der erste Hinweis

Falls Ihnen auffällt, dass sich Ihr Kind ständig auf dem Kopf kratzt, oder wenn Ihr Kind über Jucken auf dem Kopf klagt, sollten Sie schnell handeln. Untersuchen Sie sofort die Kopfhaut Ihres Kindes, am besten mit einer Lupe. Wenn Sie auf der Kopfhaut kleine rote Punkte erkennen können, ist dies in den allermeisten Fällen ein Zeichen dafür, dass Ihr Kind Kopfläuse hat. Scheiteln Sie nun die Haare des Kindes mit einem feinen Kamm und untersuchen Sie die Kopfhaut gründlich nach Läusen.

Wo nisten sich Läuse besonders gern ein?

Läuse lieben es schön warm, feucht und „kuschelig“. Deshalb sitzen sie gerne im Nacken, hinter den Ohren und an den Schläfen. Es kommt auch vor, dass sich Läuseeier in den Augenbrauen und im Bart festgesetzt haben. Kontrollieren Sie diese Stellen besonders gründlich.

Erwachsene Läuse finden sich anfangs nur vereinzelt im Haar, deshalb sind Kopfläuse auch schwer zu erkennen.

Welche Entwicklungsstadien durchlaufen Läuse und wie lange leben sie?

  • Nissen: Das sind die Eier der Läuse. Sie sind nur etwa 0,8 mm groß. Die Farbe der Läuseeier ist weißlich bis grau. Jedes befruchtete Läuseweibchen legt in ihrem etwa 30 Tage dauernden Leben bis zu 200 Eier. Die Nissen klebt das Weibchen mit einer wasserunlöslichen Substanz an die Haare ihres Opfers.
  • Nymphen: Aus den Eiern schlüpfen nach etwa 7 bis 10 Tagen die Larven (Nymphen). Die Nymphen häuten sich mehrmals und entwickeln sich so zu geschlechtsreifen erwachsenen Läusen.
  • Erwachsene Kopflaus: Ist das Entwicklungsstadium der Nymphen abgeschlossen, ist die Laus erwachsen. Von diesen Läusen gibt es weibliche Kopfläuse und die männliche Laus. Die weibliche Kopflaus ist etwas größer, als die männliche Laus. Die erwachsene Laus ist ansteckend, weil sie sehr schnell krabbeln kann. Sie kann allerdings nicht springen oder fliegen.

Welche Farben können Kopfläuse haben und wie groß sind sie?

Erwachsene Läuse sind etwa 2 bis 4 mm groß.

Die Farbe der Läuse ist unterschiedlich:

  • A) Die frisch geschlüpften Kopfläuse nennt man „Nymphen“. Sie sehen aus wie ein Sandkorn auf Beinchen. Die Farbe ist meist transparent.
  • B) Die erwachsene Laus nach der ersten Blutmahlzeit sieht rötlich aus.
  • C) Ältere Läuse haben eine bräunliche Färbung.

Wenn Sie Läuse bei Ihrem Kind oder bei sich erkennen, sollten Sie rasch handeln, damit die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich gehalten wird.

Bildnachweis: Herby ( Herbert ) Me / Adobe Stock