Lebensberatung Praxistipps

So erkennen Sie die Symptome der Medikamentenabhängigkeit

Lesezeit: < 1 Minute Sie nehmen Medikamente? Dies kann aus den unterschiedlichsten Gründen geschehen und ist mit Sicherheit auch bis zu einem bestimmten Maße vertretbar und gerechtfertigt. Wer mit seinem Körper verantwortungsvoll umgeht, wird bestimmte Symptome für eine beginnende Medikamentenabhängigkeit zu deuten wissen. Dann ist es an der Zeit, die Notbremse zu ziehen.

< 1 min Lesezeit
So erkennen Sie die Symptome der Medikamentenabhängigkeit

So erkennen Sie die Symptome der Medikamentenabhängigkeit

Lesezeit: < 1 Minute

Welche Symptome habe ich bei einer Medikamentenabhängigkeit?

Die Symptome der Medikamentenabhängigkeit werden deutlich, wenn Sie ohne Ihr Medikament sich hilflos fühlen und glauben, Ihren Alltag nicht mehr bewältigen zu können.

Die Medikamente abzusetzen, fällt umso schwerer, da sich aufgrund der bereits spürbaren Symptome der Medikamentenabhängigkeit die Beschwerden nach dem Absetzen des Präparates verstärken. Wer ohne ein bestimmtes Präparat nicht mehr leben kann, ist ganz klar medikamentenabhängig.

Symptome erkennen

Von einer Medikamentenabhängigkeit kann gesprochen werden, wenn Sie bereits der Gedanke daran, eine bestimmte Zeit ohne das Medikament auskommen zu müssen, unruhig und hilflos macht. Sie gehen nicht ohne Ihr Medikament aus dem Haus und haben immer einen Vorrat parat, auch wenn Sie ihn nicht nutzen. Damit niemand mitbekommt, wie viele Medikamente Sie wirklich nehmen, suchen Sie verschiedene Ärzte und Apotheken auf, um sich ein ausreichendes Depot an ihrem Mittel anzulegen. Diese Symptome sollten Sie ernst nehmen.

Symptome nicht verschweigen

Über Ihre Medikamentenabhängigkeit geben Sie niemandem Auskunft. Sie belügen sogar Ihren Arzt und verschleiern die tatsächlich eingenommene Menge. Dies geschieht aus Angst, Ihr Arzt könnte die Notbremse ziehen und Ihnen das so dringend benötigte Medikament nicht mehr verschreiben.

Wenn Sie bereits seit mehr als einem Monat Schlaf- und Beruhigungsmittel konsumieren, kann ebenfalls von einer Medikamentenabhängigkeit ausgegangen werden. Auch wenn Ihr Arzt die Einnahme längst gestoppt hat oder die Dosis weit niedriger angesetzt hat, nehmen Sie die Medikamente in der hohen Anfangsdosis sein? Dann verschließen Sie nicht länger die Augen vor der Medikamentenabhängigkeit und erkennen Sie deren Symptome.

Auch wenn die Symptome der Medikamentenabhängigkeit sich oft eher schleichend bemerkbar machen, irgendwann werden sie deutlich. Hiervor sollten Sie die Augen nicht verschließen, denn daraus entwickelt sich ein Teufelskreis, aus dem man nur schwer wieder herausfindet.

Lesen Sie zum Thema Medikamentenabhängigkeit:

Bildnachweis: Rido / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: