Praxistipps Verein

So dürfen Sie Ihren Vereinshelfern eine Fahrtkostenerstattung gewähren

Lesezeit: < 1 Minute Durch die Medien geisterte im Jahr 2004 die Information, das Arbeitgeber (und damit auch Vereine) ihren Mitarbeitern keine Fahrtkostenerstattung für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln gewähren könnten. Das stimmt nur halb. Vereine können Ihren Mitarbeitern auch weiterhin eine Fahrtkostenerstattung gewähren. Soll diese Fahrtkostenerstattung steuerfrei sein, muss der Verein als Arbeitgeber die Pauschalbesteuerung (15 Prozent) übernehmen.

< 1 min Lesezeit

So dürfen Sie Ihren Vereinshelfern eine Fahrtkostenerstattung gewähren

Lesezeit: < 1 Minute
Fahrtkostenerstattung für Vereinsangestellte
Fahrten zwischen Verein und Wohnung mit anderen Verkehrsmitteln können Sie den Vereinsmitarbeitern ebenfalls erstatten bzw. bezuschussen.
Auch in diesem Fall bleibt die Fahrtkostenerstattung für die Vereinsmitarbeiter steuerfrei, wenn der Verein die Fahrtkostenerstattung mit 15 % pauschal besteuert und die Höchstgrenze von 0,30 € Erstattung pro Entfernungskilometer beachtet.

Wichtig: Erstatten Sie beispielsweise einer angestellten Kursleiterin Fahrtkosten im Rahmen dieser Höchstsätze, verringert diese Erstattung deren eigenen Werbungskostenabzug.

Beispiel
Wenn Sie Ihren Mitarbeitern 0,20 € pro Entfernungskilometer erstatten, können diese in ihrer eigenen Steuererklärung nur noch die Differenz zur Höchstgrenze in Höhe von 0,10 € pro Entfernungskilometer geltend machen.

Praxis Tipp zur Fahrtkostenerstattung
Beschäftigen Sie schwerbehinderte Menschen im Verein, gelten die Entfernungspauschalen nicht. Der Verein kann alle Kosten erstatten und muss diese Fahrtkostenerstattung lediglich mit 15 % pauschal versteuern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: