Essen & Trinken Praxistipps

So bereiten Sie eine vegane Rote-Bete-Suppe zu

Lesezeit: < 1 Minute Rote Bete stecken voller Mineralstoffe und Vitamine und haben vor allem einen hohen Eisen-, Kalium-, Vitamin-B- und Folsäuregehalt. Das klassische Wintergemüse eignet sich hervorragend für herzhafte Suppen. Probieren Sie doch mal diese vegane Variante.

< 1 min Lesezeit
So bereiten Sie eine vegane Rote-Bete-Suppe zu

So bereiten Sie eine vegane Rote-Bete-Suppe zu

Lesezeit: < 1 Minute

Probieren Sie doch mal diese vegane Variante.

Für die Rübensuppe für 4 Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 2 große rote Rüben
  • Frisch gepresster Saft einer kleinen Zitrone
  • 500 ml Sojarahm (2 x 250 ml Packungen Soya Cuisine von Provamel, Reformhaus/Biomarkt)
  • 1 EL Zuckerrüben- oder Ahornsirup
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • ¼ TL Meersalz
  • Frischer gemahlener bunter Pfeffer

Zubereitung der Rote-Bete-Suppe

Rüben vom Grünzeug säubern und mit einer Gemüsebürste putzen. In einen großen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Die Rüben anschließend bei mittlerer Hitze etwa 20 bis 30 Minuten weich kochen. Machen Sie eine Garprobe mit dem Messer. Die Rüben mit einem Löffel aus dem Topf nehmen, auf ein Blatt Küchenrolle legen und abkühlen lassen. Die Flüssigkeit im Topf beiseite stellen. Geben Sie eine halbe Tasse der Rübenbrühe in einen kleinen Extratopf.

Die restliche Brühe im großen Topf nicht weggießen! Wenn die Rüben abgekühlt sind, schälen und auf einer großen Raffel in die Flüssigkeit im großen Topf reiben. Salz und Zitronensaft zugeben. Die halbe Tasse Rübenbrühe im Extratopf erhitzen, Zuckerrüben- oder Ahornsirup zugeben und rühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Mischung anschließend in die Suppe rühren. Topf beiseite stellen, damit die Suppe abkühlt.

In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, vierteln und weich kochen. 4 EL Sojarahm beiseite stellen, den Rest in die abgekühlte Suppe gießen und umrühren. Die Suppe ist nun lauwarm und so soll sie auch sein. Heiß wird sie durch die Kartoffeln, die nun kochend heiß in die Suppenteller gegeben werden. Die Suppe über die Kartoffeln gießen und über jeden Teller einen Esslöffel des beiseite gestellten Sojarahms geben.

Die Suppe ist sättigend und eignet sich zusammen mit Knoblauchbrot und einem grünen Salat (z. B. Feldsalat), der beispielsweise mit gebratenen Pilzen garniert wird, hervorragend als Hauptspeise.

Bildnachweis: s_karau / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: