Naturheilkunde Praxistipps

So bekommen Sie schöne Haare mit Schüßlersalzen

Lesezeit: 2 Minuten Fast jeder dritte Mensch hat Schwierigkeiten mit dem Haar bzw. der Kopfhaut. So stößt die Kopfhaut die überschüssigen Epithelien einfach ab, dies bemerken wir dann als Kopfschuppen. Diese und noch weitere Probleme mit den Haaren können mit den biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. Wilhelm Schüßler gut behandelt werden.

2 min Lesezeit
So bekommen Sie schöne Haare mit Schüßlersalzen

So bekommen Sie schöne Haare mit Schüßlersalzen

Lesezeit: 2 Minuten

Um bei den Schuppen auf dem Kopf zu bleiben, stellt dieses Symptom eine eigenständige Erkrankung dar. Es kommt vor der Abschuppung eventuell zu Juckreiz, Brennen und Rötung der Kopfhaut. Selbst die leichteste Berührung der Haare schmerzt die Betroffenen. Jedoch sind Kopfschuppen nicht immer gleich zu werten. Man unterscheidet einfache von den fettigen Kopfschuppen.

Ursachen der Kopfschuppen

Pathologische Kopfschuppen können dadurch entstehen, wenn die Hornzellen der Kopfhaut vermehrt wachsen und von der Epidermis (Haut) abgestoßen werden. Die Kopfhaut erneuert sich also wesentlich schneller als sie dies gewöhnlich tut. Entzündungsprozesse der Kopfhaut sind die Auslöser des beschleunigten Wachstums der Hornzellen.

Hierfür werden physikalisch-chemische Reize (z.B. das zu heiße Föhnen der Haare) oder Shampoos, welche die Kopfhaut reizen, verantwortlich gemacht. Um die alltäglich auftretenden Haarprobleme in den Griff bekommen zu können, bedarf es einer Kur mit den biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. Wilhelm Schüßler.

Anwendung je nach Haareigenschaften

Dünnem und sprödem Haar verleihen Sie wieder Kräftigung, wenn Sie Ihren Organismus mit den Schüßlersalzen Nr. 3 Ferrum phosphoricum D3 und Nr. 11 Silicea D12 „füttern“. Hierdurch wird die Kopfhaut besser durchblutet, die Haarwurzeln mit mehr essenziellen (lebenswichtigen, jedoch nicht selbst herstellbaren) Nähr- und Sauerstoffen versorgt.

Die Haarwurzeln werden vom Grunde wieder schön und kräftig. Man sollte dreimal täglich fünf Tabletten lutschen (Zeitraum von sechs bis zehn Wochen, zweimal jährlich durchführen).

Sollte Sie mit sprödem und trockenem Haar zu kämpfen haben, so können
Sie mit den Schüßlersalzen Nr. 8 Natrium chloratum D6 und Nr. 11 Silicea
D12 sehr leicht Abhilfe schaffen. (Einnahmemodus wie oben).

Bei Übersäuerung des Organismus

Fettiges Haar und Kopfhaut können von einer Übersäuerung des gesamten Organismus kommen. Sollte dies der Fall sein, so kann man für schönes Haar die folgenden Schüßlersalz-Mineralien mit jeweils dreimal zwei Tabletten einnehmen:

Einnahme morgens und mittags:

  • Nr. 8 Natrium chloratum D6
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum D6
  • Nr. 16 Lithium chloratum D6

Einnahme abends:

  • Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
  • Nr. 23 Natrium bicarbonicum D6
  • Nr. 24 Arsenum jodatum D6

Die besagten Kopfschuppen sind ein weitverbreitetes Haarproblem bei Menschen jeden Alters. Der Arzt sollte bei einer Entzündung der Kopfhaut auf jeden Fall aufgesucht werden, ansonsten kann mit folgenden Schüßlersalzen über einen längeren Zeitraum (von ca. sechs bis zehn Wochen) behandelt werden:

  • Nr. 4 Kalium chloratum D6 (Nährsalz für Kopfhaut und Schleimhaut)
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 (Entgiftung der Haut)
  • Nr. 8 Natrium chloratum D6 (Regulator des Wasserhaushaltes)
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum D6 (Förderung der Ausscheidung)
  • Nr. 11 Silicea D12 (Stabilität der Haarwurzeln und der Kopfhaut)

Hiervon nehmen Sie dreimal täglich zwei Tabletten ein über einen längeren Zeitraum von mindestens zwölf Wochen ein.

Bei hartnäckigen Schuppen und für schöne Haare

Bei hartnäckigen Kopfschuppen können Sie auch einen Sud aus folgenden Heilpflanzen anfertigen und sich zweimal wöchentlich nach dem Haarwaschen diesen Sud auf die Kopfhaut einmassieren. Man lässt dieses für ca. 20 Minuten einwirken und spült die Haare anschließend nur mit lauwarmem Wasser ab:

  • Brennnessel,
  • Birkenblätter,
  • Klettenwurzel

Jeweils ein Teelöffel jeder Heilpflanze auf einen Liter Wasser zum Kochen bringen und ca. zehn Minuten abdeckt ziehen lassen. Sud hält sich im Kühlschrank in einer Glasflasche ca. zwei Wochen.

Danach kann man einmal die Woche seine Kopfhaut mit einer Mischung aus mildem neutralen Baby-Körper-Öl und kaltgepressten Olivenöl einmassieren. (ca. 20 Minuten einwirken lassen und mit einem pH-neutralem Haarwaschmittel auswaschen).  Wenn Sie dieses Pflegeprogramm durchhalten werden Sie schon bald wieder schönes Haar haben.

Bildnachweis: snedorez / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: