Computer Praxistipps

Smartphones zum Bestpreis: Darauf gilt es beim Kauf zu achten

Lesezeit: 4 Minuten Mittlerweile stellt sich nicht mehr die Frage, ob jemand ein Smartphone besitzt, sondern vielmehr welches Modell. Die Mobiltelefone nehmen heute einen ganz besonderen Stellenwert ein und sind sowohl im Privaten als auch beruflich nicht mehr wegzudenken.

4 min Lesezeit
Smartphones zum Bestpreis: Darauf gilt es beim Kauf zu achten

Smartphones zum Bestpreis: Darauf gilt es beim Kauf zu achten

Lesezeit: 4 Minuten

Kein Wunder, dass diese High-End-Geräte nicht mehr viel mit den Handys von früher zu tun haben. Bis auf die Telefon- und SMS-Funktion hat sich fast alles verändert. Handys sind inzwischen kleine Computer, die das tägliche Leben in vielerlei Hinsicht verbessern oder vereinfachen.

Google liefert die passenden Informationen auf so ziemlich jede Frage und die nützlichen Apps erledigen den Rest. Dass diese vielseitige und moderne Funktionalität mit einem steigenden Kaufpreis von Version zu Version einhergeht, ist bei den aktuellen Geräten, die über 1.000 Euro kosten, bereits zu beobachten. Um hier den Überblick zu behalten und ein Smartphone zum Bestpreis zu ergattern, helfen Vergleichsportale und Shops, die dem digitalen Wahnsinn mit einem angemessenen Angebot trotzen.

iOS oder Android: Apple und Samsung dominieren den Markt

Keine Frage des Geschmacks, sondern Tatsache: Die meisten Smartphones funktionieren via iOS- oder Android-Betriebssystem. iOS und Android sind die Systeme, die den Telekommunikationsmarkt beherrschen. Grund dafür ist nicht nur, dass die beiden Betriebssysteme für Smartphone-Kenner und die Generation Online unkompliziert bedienbar sind. Ein wichtiger Punkt ist, dass – gerade bei iOS – viele Funktionalitäten und Apps nur mit dem jeweiligen Betriebssystem funktionieren. Aus diesem Grund greifen jahrelange iPhone-User immer wieder auf das neuste Modell zurück, wohingegen eiserne Samsung-Fans seit jeher das Android-Betriebssystem mit all seinen Eigenschaften verwenden.

Hier gilt das gleiche wie für iOS-Nutzer: Einmal mit dem System vertraut gemacht, schon möchten sich Verbraucher nicht zwangsläufig bei jedem neuen Telefon umstellen. Sowohl Windows Phone als auch Blackberry haben daher schlechte Chance bei den Verbrauchern, was die Verkaufszahlen aus den letzten Jahren belegen.

Worauf gilt es beim Smartphone-Kauf im Netz zu achten?

Viele Verbraucher schauen nicht mehr im Laden ihres Anbieters vorbei, um ein neues mobiles Endgerät zu kaufen. Inzwischen spielt sich auch hier eine Menge online ab. Wer also ein neues Smartphone zum Bestpreis erstehen will, muss wissen, worauf es beim Kauf im Netz ankommt. Vorab sei hier festgehalten: Ein teurer Kaufpreis macht ein Smartphone nicht besser als ein Modell, das günstiger angeboten wird.

Es kommt vielmehr darauf an, was der Nutzer von seinem Mobiltelefon erwartet. Lange Akku-Laufzeiten? Eine hochwertige Kamera? Viel Speicherplatz? Ein hochauflösendes Display? Das sind die Faktoren, die beim Smartphone-Kauf immer im Fokus stehen sollten – die persönlichen Ansprüche. Auf dieser Basis lassen sich auch iPhone- und Samsung-Modelle zum Bestpreis finden. So bekommen Apple-Fans das neue iPhone 8 Plus, das mit rund 1.079 Euro nicht für jeden iOS-Nutzer mit dem monatlichen Budget zu bezahlen ist, bei Online-Shops wie FonFonFon für lediglich 892,57 Euro. Auch beliebte Versionen wie das iPhone SE lassen sich beim richtigen Anbieter rund 140 Euro günstiger erwerben.

Smartphones zum Bestpreis: Darauf gilt es beim Kauf zu achten
Es ist nicht immer alles dabei: Beim Kauf im Internet bitte genau lesen, denn nur weil auf der Abbildung das iPhone mit Docking-Station und Co. zu sehen ist, heißt das nicht, dass es auch im Preis und im Lieferumfang enthalten ist.

Auch die Wahl des Online-Shops ist eine Entscheidung, die Verbraucher nicht leichtfertig treffen sollten, um das Smartphone zum besten Preis zu ergattern. Die Verbraucherzentrale macht in einem Artikel auf mögliche Probleme beim Online-Kauf aufmerksam. Häufige Schwierigkeiten sind beispielsweise:

  • Die Lieferung des Smartphones erfolgt nicht in der vorgegebenen Zeit.
  • Das Mobiltelefon kommt ohne SIM-Karte oder mit einem Modell in falscher Größe an.
  • Bei der Lieferung des Gerätes fehlen Zubehörteile. Standard sind eigentlich Kopfhörer und Ladegerät. So manches Angebot kommt zusätzlich mit Docking-Station und weiteren Gadgets daher. Hier gilt es zu prüfen, ob diese Extras auch im Kaufvertrag vermerkt sind.
  • Probleme mit der Inbetriebnahme des Gerätes, wenn es nicht direkt vom Netzanbieter kommt.

Vertrauenswürdige Siegel, Kundenrezensionen und ein Support, der tatsächlich erreichbar ist, schaffen Sicherheit für den Verbraucher. Shops, die beispielsweise den e-Payment-Dienst PayPal im Angebot haben, sind in der Regel ebenfalls vertrauenswürdig.

Kaufhinweise für das Smartphone zum Bestpreis

Folgende Tipps helfen dabei, das Smartphone zum Bestpreis zu ergattern:

  • Preis-Leistungsverhältnis: Hier muss es passen. Einerseits macht es wenig Sinn, teure Technik zu besitzen, die keinerlei persönliche Ansprüche erfüllt. Andererseits ist es genauso sinnlos, ein vergleichsweise günstiges Modell zu kaufen, das weder privat noch beruflich volles Potential bietet.
  • Erweiterbarkeit: In der Regel sind die meisten Smartphones durch SD-Karten erweiterbar. Das bedeutet, dass es beispielsweise eine Idee ist, ein günstigeres Telefon mit geringerem Speicherplatz zu kaufen, um diesen manuell zu erweitern.
  • Alternativen: Große Marken versprechen Qualität, aber auch saftige Preise. Wer hier mal nach einer Alternative mit vergleichbaren Werten und Funktionen schaut, kann oft ein paar Euro sparen.
  • Modell: Auch hier lässt sich nochmal ein gewisser Betrag sparen. Denn es kommt natürlich darauf an, ob ein High-End-Gerät oder beispielsweise ein älteres Modell gewünscht ist. Mit älterem Modell ist lediglich der Vorgänger gemeint, der in der Regel nicht erheblich weniger zu bieten hat.

Tipp: Wer mal komplett abschalten und „offline“ bleiben möchte, tut sich damit ebenfalls etwas Gutes.

Ausblick: IoT-Systeme erobern die digitale Branche – Bald auch den Smartphone-Markt?

Seit der Einführung der ersten Smartphones sind inzwischen ein paar Jahre vergangen und schon jetzt haben die mobilen Endgeräte eine beachtliche Wandlung absolviert. Die Zukunft hält allerdings noch weit mehr für die Smartphones parat. Das Stichwort lautet: IoT – Internet of Things.

Smartphones zum Bestpreis: Darauf gilt es beim Kauf zu achten
IoT-Systeme, kurz für Internet of Things, sollen zukünftig die Smartphones revolutionieren.

IoT beschreibt die Verbindung einzelner Geräte mit dem Internet, die in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren. In einigen Branchen sind diese Systeme noch nicht sehr ausgereift, in anderen Bereichen ist das schon Realität. Hinsichtlich der Smartphones sind Technologien wie die AR (Augmented Reality) und Alexa schon erste Anzeichen für diese zukünftige Entwicklung. Laut Martin Börner, dem Vizepräsident Electronics von Samsung in Deutschland, sollen die Geräte bis 2020 dazu fähig sein, zusammen zu korrespondieren.

Bildnachweis: NicoElNino / stock.adobe.com

Daniel Kraso? / stock.adobe.com

RAWKU5 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: