Hobby & Freizeit Praxistipps

Smart Home – Das Reich der unbegrenzten Möglichkeiten3 min read

Reading Time: 2 minutes Das Smart Home entwickelt sich in einem rasanten Tempo weiter. Kreative Tüftler und Forscher entdecken immer neue Möglichkeiten für Kunden, ihren Komfort zu erhöhen. Das Smart Home wird damit zu einer Projektionsfläche der unbegrenzten Möglichkeiten. Wir zeigen, was bereits heute mit dem Internet der Dinge (IoT) möglich ist.

2 min Lesezeit
Smart Home - Das Reich der unbegrenzten Möglichkeiten

Smart Home – Das Reich der unbegrenzten Möglichkeiten3 min read

Reading Time: 2 minutes

Automatisierung und Fernsteuerung

Die meisten Optionen basieren beim Smart Home auf den Säulen Automatisierung und Fernsteuerung. So fungiert das Smartphone als persönliche Schaltzentrale für wichtige Komponenten im eigenen Haus, während einfache und routinemäßige Abläufe von vernetzten Helfern und Assistenten übernommen werden. Laut der Seite Homeandsmart, tragen Sensoren   dazu bei, ähnlich wie die Sinne beim Menschen für die Kommunikation wichtige Signale zu empfangen und darauf angemessen zu reagieren.

Arbeit sparen und mehr Freizeit

Mit dem Smart Home lässt sich trefflich Arbeit einsparen. So können Saugroboter das leidige Staubsaugen übernehmen, was insbesondere die Herzen von Hausbesitzern höher schlagen lässt, die in sämtlichen Zimmern ihres womöglich mehrgeschossigen Hauses Teppiche ausgelegt haben. Auch die Bewässerung der Blumen und Pflanzen kann durch das Smart Home automatisiert erfolgen. Im eigenen Garten liefern Sensoren die Werte für Temperatur, Lichtintensität und Feuchtigkeit, während sämtliche Daten in der Steuerzentrale gespeichert und ausgewertet werden. Sobald es Zeit ist, dass die Pflanzen bewässert werden, wird das Bewässerungssystem in Gang gesetzt.

Natürlich ist das System auch dazu fähig, auf einen plötzlichen Wetterumschwung zu reagieren und die Bewässerung zum Beispiel auszusetzen, wenn es soeben geregnet hat. Für das Blumengießen in der eigenen Wohnung wurden bereits intelligente Systeme mit an Pumpen angeschlossenen Verteilern entwickelt. Die Pumpen sind wiederum an Sensoren angeschlossen, welche die Pumpe aktivieren, sobald es Zeit zum Blumengießen ist, das nun über die Verteiler erfolgen kann. Außerdem lässt sich zu jeder gewünschten Tageszeit die Kaffeekanne aktivieren, während das Radio mit dem Lieblingsprogramm immer dann angeht, wenn man gerade das Badezimmer aufsucht.

Prima Klima mit dem Smart Home

Bekanntlich hängt das menschliche Wohlbefinden stark mit dem Klima zusammen. Während wir uns bei sengender Hitze zum Beispiel erschöpft und schlapp fühlen, empfinden wir kalte Temperaturen als unangenehmen schmerzähnlichen Zustand. Mit einem Smart Home lässt sich nun in jedem Zimmer das perfekte Klima erzeugen. Die Heizungen und die Klimaanlage sind mit intelligenten Sensoren verknüpft und halten Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit stets auf dem richtigen Level.

Die Lichteffekte für Komfort nutzen

Der Mensch ist aus biologischer Sicht ein Augentier, weil der Sehsinn der zentrale Sinn ist, mit dem der Mensch 90 % aller Informationen wahrnimmt. Die Beschaffenheit des Lichts erleichtert unser Leben und beflügelt unsere Stimmung. Dies lässt sich mit den intelligenten Systemen des Smart Homes ausnutzen. So wird der Mensch beim Einfall von Sonnenlicht automatisch wacher, was sich beim Aufstehen ausnutzen lässt, indem entweder automatisch die Rollläden zur Aufstehzeit hochgefahren werden oder im Falle von Dunkelheit eine Lichtquelle mit blauen Farbtemperaturen das Tageslicht simuliert.

Abends hingegen lässt sich mit dem Smart Home eine gemütliche Stimmung mit warmen, rötlichen Lichttönen erzeugen. Ist konzentriertes Arbeiten gefragt, kann sich im Arbeitszimmer beim Betreten ein Licht mit weißen Lichttönen einschalten, das für die Aufmerksamkeit und Agilität die positivsten Effekte besitzt. Bei der Vielfalt an Möglichkeiten durch das IoT sind natürlich auch andere Szenarien denkbar. So lassen sich individuelle Lichteffekte für Partys herstellen, die auf Abruf bereitgestellt werden. Der Fernseher kann mit dem Licht kommunizieren, das sich beim Einschalten des Fernsehers herunterdimmt. Wer das abrupte Wecken mit Tageslicht nicht mag, kann ein Szenario aktivieren, indem sich das Licht mit dem Signal des Weckers erst langsam hochdimmt.

Bessere Unterhaltung dank Smart Home

Auch für die Unterhaltungselektronik bietet das Smart Home eine Reihe an Vorteilen. Da sämtliche Unterhaltungsgeräte mit dem Smartphone vernetzt sind, lassen sich sämtliche Geräte zentral vom Smartphone aus regeln. Das erspart den Aufwand, für jedes Endgerät erst einmal die passende Fernbedienung heraussuchen zu müssen. Zukunftsweisende Assistenten erhöhen diesen Komfort weiter, indem sie auf Zurufe reagieren. So lässt sich auf einen Zuruf zum Beispiel das Wetter vorhersagen oder die gewünschte Musik abspielen.

Bildnachweis: goodluz / stock.adobe.com