Praxistipps Reisen

Skilaufen in einer Metropole? In Oslo ist das möglich!

Lesezeit: 2 Minuten Skibegeisterte Norwegenfans müssen sich für einen Winterurlaub nicht unbedingt auf den langen Weg in die norwegische Bergwelt begeben. Der Winterpark Tryvann in Oslo bietet sowohl Langlaufloipen als auch Abfahrtspisten.

2 min Lesezeit
Skilaufen in einer Metropole? In Oslo ist das möglich!

Autor:

Skilaufen in einer Metropole? In Oslo ist das möglich!

Lesezeit: 2 Minuten

Städtereise oder doch lieber Ski-Trip? In Oslo ist beides möglich, denn das Skigebiet der Stadt, der Winterpark Tryvann, ist mit der U-Bahn nur 25 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

Besucher der norwegischen Hauptstadt tun es im Winter den Einheimischen gleich: Sie packen ihre Skier über die Schulter, fahren am Morgen mit der U-Bahn vom Stadtzentrum in den Tryvann und verbringen dort einen herrlichen Tag auf der Piste oder in den Loipen, um sich anschließend einen erholsamen Nachmittag und Abend in der City zu gönnen.

Liegt im Zentrum Schnee, sieht man die Einwohner Oslos mitten in der Stadt auf Skiern – auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni, zur Schule oder zum Einkaufen. Wer das zum ersten Mal sieht, kann es kaum glauben. Keine andere Hauptstadt der Welt hat Natur und kulturelle Metropole in so unmittelbarer Nähe.

Der Winterpark Tryvann in Oslo – Schnee von Dezember bis April

In weniger als 20 Minuten kann man von den belebten Straßen der Stadt in die unberührte Natur eintauchen. Der Winterpark Tryvann liegt am Gipfel des Holmenkollen, dem Hausberg Oslos, an dessen Hängen sich die älteste Skisprungschanze der Welt befindet, auf der im Januar 1892 der erste Skisprungwettkampf stattfand.

Der Schanzenturm, an dessen Fuß sich ein Skimuseum befindet, ist 60 Meter hoch.   Im Winterpark befinden sich fünf Skischulen, die Unterricht in Skilanglauf, Abfahrtsski, Telemarken oder Snowboarden erteilen, sechs Skilifte und 14 Skipisten – von einfachen Pisten für Kinder und Anfänger bis hin zum internationalen Wettkampfstandard und natürlich viele Kilometer Loipen für erholsamen Langlauf durch die Wälder.

Wenn man nicht die eigenen Skier oder das eigene Snowboard mit nach Oslo nehmen möchte, kann man vor Ort Ausrüstung mieten – das ist um vieles einfacher, als mit Skiern auf den Schultern durch den Flughafen zu marschieren.

Wer sich zwischen den Abfahrten ausruhen möchte oder wem es nach zwei Stunden Langlauf in den Waden zieht, kann sich in einer der mehr als 60 Blockhütten zu einer Tasse heißer Schokolade vor dem Kamin niederlassen.

Skifahren nach Sonnenuntergang in Oslo

Abenteuerlustige können auch noch nach Einbruch der Dunkelheit Ski fahren – das ist herrlich, vor allem unter klarem Sternenhimmel. Mindestens 90 Kilometer der Loipen sind bis um 22.00 Uhr mit Flutlichtern beleuchtet. Und hat man sich schließlich genug im Schnee ausgetobt, geht es in die Stadt, zum wahrscheinlich größten Après-Ski der Welt.

Anfahrt zum Winterpark Tryvann in Oslo

Mit der U-Bahn reist man am unkompliziertesten. Man nimmt die nach Westen gehende U-Bahn in Richtung Frognerseteren und steigt am Holmenkollen oder an den Haltestellen Voksenåsen oder Frognerseteren aus. Weitere Informationen über die öffentlichen Verkehrsmittel in Oslo findet man auf der Internetseite des Trafikanten.

Mit dem Auto: Man fährt auf der Ringstraße 3, verlässt diese bei Smestad und folgt dann einfach den Schildern in Richtung Holmenkollen. Vom Zentrum aus ist der Weg von Majorstua zum Holmenkollen ausgeschildert.

Bildnachweis: tramper79 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: