Gesundheit Praxistipps

Sind Vegetarier häufiger krank als Fleischesser?

Lesezeit: < 1 Minute Eine aktuelle österreichische Studie belegt: Fleischesser bekommen seltener einen Herzinfarkt, seltener Allergien und seltener Krebs. Über die Gründe rätseln die Wissenschaftler aus dem Nachbarland noch. Ab bedeutet es, dass Vegetarier häufiger krank sind?

< 1 min Lesezeit
Sind Vegetarier häufiger krank als Fleischesser?

Sind Vegetarier häufiger krank als Fleischesser?

Lesezeit: < 1 Minute

Bisher galt die eiserne Regel: Fleischverzicht ist grundsätzlich gesundheitsförderlich und wer sich nicht daran hält, bekommt öfter einen Herzinfarkt oder Krebs. Diesem unumstößlichen Gesetz tritt jetzt die aktuelle Studie der österreichischen Ernährungswissenschaftler mit ihren Ergebnissen entgegen.

Außerdem sei die Lebenserwartung und die Leistungen des körpereigenen Gesundheitssystems deutlich niedriger bei Vegetariern. Andererseits zeigten solche Ernährungsstudien nur Zusammenhänge aber keine Begründungen auf. Die Wissenschaftler aus Graz warnen deshalb vor einer allzu vereinfachten Interpretation der Ergebnisse in Form von radikalen Essensempfehlungen.

Schlechtere Gesundheit der Vegetarier?

Eine Antwort bleibt die Studie aber schuldig: Verursachen Vegetarier ihren schlechten Gesundheitszustand durch ihre Ernährung oder wurden sie gerade wegen ihres schlechten Gesundheitszustandes vegetarisch? Deshalb können die Ergebnisse der vorgelegten Studie lediglich gesicherte Erkenntnisse beschreiben und keine kausalen Zusammenhänge definieren.

Rund 1300 Personen wurden von den Forschern aus Graz untersucht und in vier Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe wurden jeweils vergleichbare Personen untersucht: Fleischesser mit einem hohen Verzehr von Obst und Gemüse, Fleischesser mit hohem und geringem Fleischkonsum. Die gesamte Studie bezieht sich auf eine bereits europaweit durchgeführten Befragung der Europäischen Kommission (European Health Interview Survey).

Häufiger Chronische Krankheiten bei Vegetariern

Die Studie der Grazer kommt in ihren Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass von den untersuchten Krankheiten (Osteoporose, Asthma, Migräne und Diabetes) rund 80 Prozent der Vegetarier betroffen waren. Außerdem litten die Vegetarier doppelt so häufig an allergischen Reaktionen als Personen mit einem hohen Fleischverzehr. Sie erkrankten auch deutlich öfter an Krebs und fielen öfter einem Herzinfarkt zum Opfer. Vegetarier waren also häufiger krank.

Vegetarier psychisch anfälliger

Die Ergebnisse der Forscher aus Graz machen ebenfalls deutlich, dass Vegetarier doppelt so häufig unter Depressionen und Angststörungen litten wie Fleischesser mit einem hohen Fleischkonsum. Damit wurde eine frühere Studie aus dem Jahre 2012 der Universität Hildesheim bestätigt.

Bildnachweis: marucyan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: