Essen & Trinken Praxistipps

Silvesterparty mit selbstgemachter Feuerzangenbowle feiern

Lesezeit: 2 Minuten Gestalten Sie Ihre Silvesterparty originell! Mit der Feuerzangenbowle überraschen Sie Ihre Gäste und machen die Party zu einem unvergesslichen Ereignis. Diese Bowle hat eine lange Tradition. Im Folgenden lesen Sie Wissenswertes darüber sowie das leckere Feuerzangenbowle-Rezept.

2 min Lesezeit
Silvesterparty mit selbstgemachter Feuerzangenbowle feiern

Silvesterparty mit selbstgemachter Feuerzangenbowle feiern

Lesezeit: 2 Minuten

Die Feuerzangenbowle ist benannt nach der Zange über dem Getränk, auf die brennender, rumgetränkter Zucker gelegt wird. Große Bekanntheit erlangte dieses Getränk durch den gleichnamigen Film aus dem Jahr 1944 nach dem Roman von Hans Reimann und Heinrich Spoerl. Als Feuerzange wird das gelochte Blech bezeichnet, auf dem der Zuckerhut über dem Topf liegt.

Für die Zubereitung der Bowle sind im Handel komplette Sets erhältlich, z. B. von Kela oder Schulte-Ufer. Die meisten davon beinhalten ein Bowlengefäß aus Glas, die Feuerzange an sich und ggf. weiteren Teile. Sie können auch ein Fondue-Set mit Feuerzange für den Zuckerhut benutzen. Im Folgenden präsentiere ich Ihnen das leckere Rezept.

Rezept für Feuerzangenbowle

Für 8-12 Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 4 Flaschen trockener Rotwein
  • 1 Flasche brauner Rum mit mind. 54 % Alkoholgehalt
  • je 2 Bio-Zitronen und Bio-Orangen
  • 5 Gewürznelken
  • 3 Zimtstangen
  • 1 Zuckerhut

So wird’s gemacht

In einem Bowlengefäß wird trockener Rotwein mit Gewürznelken, Zimtstangen, Zitronen- und Orangenschalen erhitzt. Zusätzlich können Sie auch den Orangen- und Zitronensaft hinzufügen. Ein Zuckerhut wird auf die Zange gelegt und über dem Gefäß platziert. Auf den Zuckerhut träufelt man braunen Rum, bis der Zuckerhut vollständig getränkt ist und zündet ihn an.

Der Zucker schmilzt, karamellisiert und tropft in den Rotwein, was diesem einen besonderen Geschmack verleiht. Zur Vermeidung von Stichflammen wird der Rum nicht direkt aus der Flasche, sondern dosiert aus einer Schöpfkelle nachgegossen. Wenn sich der Zuckerhut komplett aufgelöst hat, ist die Bowle fertig!

Meine Tipps: Richtiger Rum und Gläser für die Feuerzangenbowle

Meist wird Rum mit mind. 54% Alkoholgehalt für die Feuerzangenbowle benutzt. Wegen des hohen Wassergehaltes ist die Temperatur beim Verbrennen jedoch so niedrig, dass der Zucker überwiegend gelöst wird anstatt zu schmelzen und zu karamellisieren. Durch Verwendung von Rum mit höherem Alkoholgehalt lässt sich dies umgehen.

Achten Sie darauf, dass der brennende Zuckerhut nicht erlischt. Der Zuckerhut sollte deswegen immer wieder mit Rum beträufelt werden. Getrunken wird Feuerzangenbowle aus Punsch- oder Groggläsern bzw. Tassen.

Geschichte der Feuerzangenbowle

Ursprünglich wurde für die Feuerzangenbowle die sogenannte Feuerzange verwendet. Mit diesem Haushaltsgerät konnten dem Herd- oder Kaminfeuer glühende Holzkohlen z. B. zum Anzünden der Pfeife entnommen werden.

Mit der Feuerzange wurde ein Brocken Zucker gepackt, mit Rum übergossen und angezündet. Denn Zucker war früher in Zuckerhüten erhältlich. Diese waren viel größer und härter als die heute ausschließlich für Feuerzangenbowle hergestellten Zuckerhüte. Für die meisten Zwecke musste der Hutzucker sogar zuerst mühevoll zerkleinert werden.

Artikel zum Thema „Alles rund um Ihre gelungene Silvesterparty“

Für weitere Fragen rund um Ihre Silvesterparty stehe ich als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: natros / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: