Gesundheit Praxistipps

Silberschmuck reinigen – Mit welchen Hausmitteln?

Lesezeit: 2 Minuten Ein herkömmliches Silberbad zur Schmuckreinigung aus dem Fachhandel ist meist sehr teuer – mit einigen günstigen Hausmitteln können Sie das gleiche Ergebnis erzielen! Erfahren Sie, welche Hausmittel für eine effektive Reinigung Ihrer Schmuckstücke aus Silber am besten geeignet sind.

2 min Lesezeit
Silberschmuck reinigen – Mit welchen Hausmitteln?

Silberschmuck reinigen – Mit welchen Hausmitteln?

Lesezeit: 2 Minuten

Welche Hausmittel können zur Silberschmuckreinigung eingesetzt werden?

Reinigen Sie Ihren Silberschmuck mindestens 1 Mal im Monat!

  1. Neben Zahnpasta eignet sich auch Asche, um Silberschmuck zu reinigen. Mit einem Wattepad und einer Messerspitze Asche können Sie Silberinge, Ohrringe, Ketten und Armbänder glänzend polieren.
  2.  Zur Schmuckreinigung kann sehr gut eine Kartoffel verwendet werden. Halbieren Sie dazu diese und reiben Ihren Silberschmuck mit ihr ein – Schmutz und andere Rückstände verschwinden binnen Sekunden und der Silberschmuck glänzt wie neu.
  3.  Satiniert strukturiertes Silber kann am besten mit der profilierten Unterseite eines Topfschwamms glänzend gebürstet werden. Alternativ zum Topfschwamm kann Natron verwendet werden.
  4. Geben Sie eine Messerspitze Natron auf eine angefeuchtete, alte Zahnbürste und entfernen Schmutz und schwarze Rückstände vom Silberschmuck. Achten Sie darauf den Silberschmuck gründlich mit klarem Wasser abzuwaschen.
  5. Silberschmuck kann ganz einfach und vor allem unschlagbar günstig gründlich gesäubert werden: Als Erstes müssen Sie den Silberschmuck in Alufolie einwickeln und das kleine Päckchen anschließend in eine Schüssel legen, heißes Wasser und circa 250 Gramm Meersalz hinzugeben und mit einem Verschluss oder Teller abdecken.

Nach kurzer Wartezeit sind alle schwarzen und dunklen Verfärbungen am Silberschmuck vollständig verschwunden. Auch hier gilt es: Den Silberschmuck nach der Reinigung gründlich mit kaltem Wasser abspülen. Idealerweise sollten Sie den Silberschmuck mit einem trockenen Baumwollhandtuch abtrocknen, und falls der Schmuck nicht sofort getragen werden soll, können Sie diesen zum Schutz in ein kleines Döschen legen.

Was ist zu beachten – Schmuck mit Hausmitteln reinigen – aber richtig!

  • Verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel, raue Scheuerschwämme oder ausgefranste Bürsten. Diese Utensilien können dem Schmuck unschöne Kratzer und Risse zufügen.
  • Nehmen Sie Ihren Silberschmuck ab, wenn Sie Sport treiben, in die Sauna gehen sowie bei der Haus- und Gartenarbeit. Schweiß und Reinigungsmittel hinterlassen Spuren am Silberschmuck: Auch hierbei kann es zu Kratzern und tiefen Dellen kommen, die man leider später nicht mehr so einfach nachpolieren kann.
  • Ziehen Sie Ihren Silberschmuck erst an, wenn Sie Make-up, Creme, Puder oder andere kosmetische Produkte aufgetragen haben, Silberschmuck kann _ durch Haarsprays, Körpersprays oder Parfüm anlaufen und sich schwarz verfärben.
  • Auch Medikationen können Silberschmuck anlaufen lassen.
  • Falls Ihr Silberschmuck zusätzlich mit kleinen Edelsteinen besetzt ist, sollten Sie sich besser an einen Fachmann wenden, denn Edelsteine können empfindlich auf einen Reinigungsprozess reagieren.

Bildnachweis: berkut_34 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: