Haus & Garten Praxistipps

Sichtschutz im Garten: Holz und Weide

Lesezeit: 1 Minute Für den Sichtschutz im Garten eignen sich Holz und Weide ganz besonders gut zum Selbermachen. Diese Materialien sind einfach zu bearbeiten, nicht zu teuer und passen sich optimal der natürlichen Umgebung an. Was Sie beachten müssen, lesen Sie hier.

1 min Lesezeit
Sichtschutz im Garten: Holz und Weide

Sichtschutz im Garten: Holz und Weide

Lesezeit: 1 Minute

Sichtschutz mit Tradition

Die längste Tradition haben Sichtschutzelemente aus Holz bzw. Weide. Sie stellen praktisch nur die „Vergrößerung“ der Zäune dar, die frühere Generationen aus den Materialien erstellt haben, die die Natur ihnen zur Verfügung stellte – Holz und Weide eben. Beide Materialien eignen sich auch gut zum Selbermachen und ermöglichen damit auch die genaue Anpassung an örtliche Gegebenheiten.

Bei Holz sollten Sie druckimprägniertes oder entsprechend dauerhaft haltbares, heimisches Holz wie z. B. Lärche oder Robinie in ausreichender Dimensionierung – auch für eventuelle Begrünung – verwenden. Denn es ist ausgesprochen ärgerlich, wenn ein Sichtschutz, der schön eingewachsen ist, aufgrund von Verrottung plötzlich nachgibt und neu erstellt werden muss.

Sichtschutz aus Holz

Bei der Gestaltung der Sichtschutzelemente können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Von ganz geschlossen bis relativ offenes Rankgitter ist alles möglich. Achten Sie nur bitte darauf, dass die Holzteile nach Regen wieder gut abtrocknen können. Dies ist nämlich der beste Schutz gegen Verrottung und kann durch keinen noch so intensiven Anstrich erreicht werden.

Denken Sie doch auch einmal über Varianten nach, wie z. B. Kaminholzstapel als Sichtschutz (siehe Bild).

Sichtschutz aus Weide

Keine Sorge müssen Sie sich zum Punkt Holzschutz machen, wenn Sie mit lebenden Weiden arbeiten, denn diese wachsen einfach weiter. Daher ist hier Verrottung kein Thema.

Bildnachweis: Alexander Limbach / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):