Computer Praxistipps

Sicher Surfen: ZoneAlarm schützt Sie vor unerwünschtem Datentransfer

Lesezeit: 2 Minuten Viele Programme übertragen Daten, ohne dass Sie es merken. Die Firewall ZoneAlarm schützt Ihren PC vor unberechtigten Zugriffen aus dem Internet. Auch Verbindungen von Ihrem PC nach außen lassen sich mit ZoneAlarm regeln. Eine Zusatzfunktion ist der Stealth-Modus, mit dem Sie unsichtbar surfen können.

2 min Lesezeit

Sicher Surfen: ZoneAlarm schützt Sie vor unerwünschtem Datentransfer

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Programme auf Ihrem Computer verbinden sich mit dem Internet und senden Daten, ohne dass Sie darüber jedes Mal informiert werden. Auch Hacker und Viren nutzen unkontrollierte Verbindungen mit dem Internet, um Sie auszuspionieren oder unerwünschte Programme auf Ihren PC zu laden. Den unerwünschten Datentransfer können Sie mit der kostenlosen Software ZoneAlarm verhindern.

ZoneAlarm Free Firewall nutzen
Viren und Schadprogramme, aber auch von Ihnen genutzte Software bauen oft im Hintergrund eine Verbindung zum Internet auf, die Übertragung bleibt für Sie unsichtbar. Damit nicht alle Programme beliebige Daten übertragen können, benötigen Sie eine Firewall.

Die Software ZoneAlarm wird in verschiedenen Versionen angeboten, für Privatleute und gemeinnützige Vereine steht eine kostenlose Version zum Download bereit. ZoneAlarm Free Firewall enthält alle wesentlichen Funktionen der Firewall, jedoch keinen Virenscanner. Einen Virenscanner sollten Sie auf jeden Fall zusätzlich installieren.

ZoneAlarm überwacht Datentransfer
Die sogenannte Zwei-Wege-Firewall von ZoneAlarm überwacht ein- und ausgehenden Datentransfer. Ihr PC wird nicht nur vor unerwünschten Zugriffen aus dem Internet geschützt, auch Übertragungen von Ihrem PC nach außen werden blockiert.

In den Voreinstellungen von ZoneAlarm sollten Sie dem Programm erlauben, automatisch Aktualisierungen herunterzuladen. Die gesammelten Daten aller ZoneAlarm-User werden in immer neue Filtermethoden und Viren-Warnungen umgesetzt, der neuste Stand sorgt für den besten Schutz.

ZoneAlarm richtig einstellen
Die Firewall von ZoneAlarm ist in zwei Stufen unterteilt. Wenn Sie im Internet surfen, steht Ihr PC ständig in Verbindung mit unzähligen Computern auf der ganzen Welt. Die Stealth-Funktion von ZoneAlarm tarnt Ihren PC und schützt ihn so vor Angriffen durch Hacker. Stellen Sie also den Schutz in für die Intern-Zone auf "Hoch".

Die "Sichere Zone" besteht nur aus bekannten Computern, deswegen genügt hierfür die Einstellung "Mittel". Möchten Sie einen Computer, etwa aus dem hausinternen Netzwerk, zur sicheren Zone hinzufügen, klicken Sie auf den entsprechenden Button im Reiter "Firewall".

Konfigurieren Sie ZoneAlarm so, dass Sie nur wichtige Meldungen erhalten. Stufen Sie ein Programm als sicher ein, teilen Sie ZoneAlarm dies mit, dann vermeiden Sie unnötige Warnungen.

Unter "Programmeinstellungen", im Reiter "Programme" finden Sie eine Liste von Programmen, die Internet-Verbindungen aufbauen möchten. Klicken Sie auf das Fragezeichen hinter dem entsprechenden Programm und wählen Sie "Zulassen". Vor allem Browser und E-Mail-Programme benötigen diese Berechtigung.

Bei Programmen, die Sie nicht regelmäßig nutzen und bei denen Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie die Option "Nachfragen" einstellen. Bei jedem Verbindungsversuch warnt ZoneAlarm, Sie können in jedem Fall wieder entscheiden, ob Sie die Verbindung zulassen möchten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: