Lebensberatung Praxistipps

Selbsteinschätzung – auf die richtige Beurteilung kommt es an

Lesezeit: 1 Minute Realistische Selbsteinschätzung ist nicht jedermanns Sache. Dabei ist eine gesunde Selbsteinschätzung wichtig, um zu erkennen, welchen Aufgaben man gewachsen ist und welche man lieber nicht alleine sondern im Team erledigen sollte. Lesen Sie, wie Sie Ihre Selbsteinschätzung trainieren können.

1 min Lesezeit

Selbsteinschätzung – auf die richtige Beurteilung kommt es an

Lesezeit: 1 Minute
Selbsteinschätzung – auf die richtige Beurteilung kommt es an
"Ich bin ein Versager!" Nein, Sie haben nur – wie jeder Mensch – besondere Begabungen auf der einen und Grenzen oder Abneigungen auf der anderen Seite. Die Kunst der Selbsteinschätzung besteht darin, sich richtig zu beurteilen.

Schwächen gehören dazu wie Stärken
Freuen Sie sich über vorhandene Stärken (Verhandlungsgeschick, Sprachbegabung, handwerkliche Fertigkeiten etc.), ohne anmaßend zu werden. Und stellen Sie sich wegen einiger Schwächen (z.B. Neigung zur Unordnung) nicht gleich in Frage.

Sie können Schwächen und sich daraus ergebende Nachteile akzeptieren oder versuchen, sich zu verbessern.

Realistische Selbsteinschätzung – geben Sie sich Noten
Stellen Sie eine Liste verschiedener Eigenschaften und Fertigkeiten auf, und geben Sie sich jeweils eine Note zwischen 0 (= gar nicht vorhanden) bis 10 (= sehr ausgeprägt). So erkennen Sie zum einen wo Ihre besonderen Stärken sind und zum anderen, wo Sie noch an sich arbeiten müssen.

Haben Sie erst einmal gelernt, sich selbst realistisch zu sehen, können Sie die Anforderungen beruflicher oder privater Aufgaben besser einschätzen. Die Entscheidung, ob Sie ein Projekt übernehmen wollen oder wie viel Zeit Sie hierfür einplanen müssen, fällt Ihnen dann leichter.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):