Praxistipps

Seilspringen für Anfänger – so geht’s

Lesezeit: 2 Minuten Seilspringen hat viele positive Eigenschaften. Mit Seilspringen stärken Sie Ihre Kraft in den Beinen, steigern Ihre Kondition und schulen Ihre Koordinationsfähigkeiten. Beim Seilspringen verbrauchen Sie zudem viele Kalorien. Beginnen Sie jetzt mit dem Seilspringen. Seilspringen für Anfänger – so geht’s.

2 min Lesezeit
Seilspringen für Anfänger – so geht's

Seilspringen für Anfänger – so geht’s

Lesezeit: 2 Minuten

Seilspringen ist kostengünstig und ortsunabhängig

Das Beste am Seilspringen ist, dass es eine kostengünstige Sportart ist, da Sie lediglich das Seil kaufen müssen, und dass sie ortsunabhängig ist. Ob am Strand, im Garten, in der Sporthalle oder auf der Straße – Seilspringen ist fast überall möglich.

Vorsicht bei einem unebenen Untergrund

Allerdings ist Vorsicht geboten bei unebenen Untergründen. Die Verletzungsgefahr bei einem holprigen unebenen Untergrund ist sehr groß. Auch hohes Gras oder ein viel zu flauschiger Teppichboden birgt Gefahren, da sich das Seil darin verfangen kann. Eisglatte, fettige und glitschige Untergründe sollten Sie ebenso meiden.

Darauf müssen Sie beim Kauf eines Springseils achten

Das klassische Springseil ist aus Weichfaser und je nach Stärke 3-fach oder 4-fach geflochten. Ein Springseil ohne Griff bekommen Sie bereits ab 1,50 Euro und ab 5 Euro mit Holzgriff. Achten Sie beim Kauf eines Springseils auf die richtige Länge. Machen Sie dazu folgenden Test: Stellen Sie sich mittig auf das Seil. Wenn beide Enden bis unter Ihre Achseln reichen, haben Sie die richtige Länge für sich gefunden.

So springen Sie als Anfänger richtig mit dem Seil

Halten Sie die Seilenden des hinter Ihnen liegenden Seils in den Händen. Die Arme befinden sich leicht angewinkelt neben dem Körper. Holen Sie mit den Armen Schwung, damit das Seil über Ihren Kopf hinweg saust. Beim Sprung heben Sie die Füße nur knapp vom Boden ab, sodass das Seil unter Ihren Schuhsohlen durchsausen kann.

Die Landung auf dem Boden erfolgt immer auf dem Fußballen. Machen Sie einen kleinen Zwischensprung, während das Seil über Ihren Kopf hinweg wieder nach vorn saust. Wieder die Füße knapp heben, damit das Seil nicht hängen bleibt. Setzen Sie ab jetzt nur noch die Handgelenke ein, um Schwung zu holen, während die Arme neben dem Körper bleiben.

Tipp: Wenn Sie viel und oft Seilspringen, sollten Sie keine Kosten scheuen und sich richtiges Schuhwerk zulegen. Sportschuhe mit einem Air System eignen sich hervorragend für das Seilspringen. Das Air System dämpft den Aufsprung auf dem Boden, schont Ihre Fußgelenke und Ihren Rücken.

Übungen für Anfänger

Als Anfänger müssen Sie sich erst langsam an die Belastung des Seilspringens gewöhnen. Intervalltraining eignet sich für den Anfang am besten.

  1. Beginnen Sie mit 3 Einheiten à 30 Sprünge. Zwischen den Einheiten machen Sie eine Pause von 30 Sekunden.
  2. Nach einer Woche versuchen Sie 4 Einheiten à 1 Minute zu springen. Zwischendurch legen Sie eine Pause von einer Minute ein.
  3. Je nach Kondition und Kraft erhöhen Sie nach ca. 2 Wochen den Schwierigkeitsgrad. Erhöhen Sie zum Beispiel die Einheiten, die Sprungzeit oder die Anzahl der Sprünge.
  4. Werden Sie allmählich konditionell stärker und geschickter, dann bauen Sie verschiedene Techniken ein, beispielsweise Springen ohne Zwischensprung, nur auf dem rechten Bein springen oder nur auf dem linken Bein.

Hinweis: Gehen Sie als Anfänger das Seilspringen langsam an. Überfordern Sie sich nicht. Reicht die Kraft oder Kondition nicht aus, hören Sie auf. Vergessen Sie nicht, zwischendurch etwas zu trinken.

Bildnachweis: Manuel / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: