Familie Praxistipps

Sechs Kinderspiele, die das Gehirn trainieren

Lesezeit: 2 Minuten Ein Kind lernt am besten durch Spielen. Dafür müssen Sie nicht unbedingt teures Spielzeug kaufen. Hier sind sechs Kinderspiele, die nicht nur Spaß machen, sondern auch das Gehirn Ihres Kindes trainieren.

2 min Lesezeit
Sechs Kinderspiele, die das Gehirn trainieren

Sechs Kinderspiele, die das Gehirn trainieren

Lesezeit: 2 Minuten

Spielend das Gehirn trainieren: Bauklötze fördern wissenschaftliches Denken

Bauklötze sind wahrscheinlich das älteste Spielzeug der Welt und fördern die Experimentierfreudigkeit eines Kindes – die Fähigkeit eine Vermutung aufzustellen, z. B. „Was passiert, wenn ich diesen großen Bauklotz auf diesen kleinen setze?“, diese zu testen, z. B. „Er kippt!“ und eine neue aufzustellen, z. B. „Der große Bauklotz auf dem kleinen fällt hinunter.“

Diese Art des Experimentierens ist die Grundlage für wissenschaftliches Denken. Bauklötze fördern auch die richtungsweisende Sprachentwicklung. Durch das Spielen mit Bauklötzen lernen Kinder Wörter wie oben, unten, über, unter, in und aus.

Tipp: Fordern Sie Ihr Kind heraus, indem Sie ihm Bauklötze mit unterschiedlichen Formen, Gewichten und Farben zum Spielen geben.

Sand und Wasser trainieren Ausdauer

Ein Eimer mit Wasser, ein bisschen Sand, ein paar Becher und Schaufeln können Ihr Kind für Stunden faszinieren. Es lernt die ganze Zeit viel über Volumen, Beschaffenheit, Flüssigkeiten und Festkörper. Außerdem entwickelt Ihr Baby Ausdauer, wenn es sich ruhig mit der Tatsache auseinandersetzt, dass das Wasser, welches es in sein sorgfältig gebuddeltes Loch gießt, verschwindet.

Tipp: Stellen Sie Ihrem Kind ab und zu eine offene Frage, um es anzuregen, z. B. „Diese Stöcke, die du dazugetan hast, stehen ganz von alleine im Sand. Ich frage mich warum?“

Rollentausch: Ich folge dir

Bei diesem Spiel bestimmt Ihr Kind, was es gerne machen möchte und Sie folgen ihm einfach. Ihr Kind möchte mit einem Stock ein Loch graben? Oder mit Gummistiefeln in Pfützen treten? Kein Problem! Machen Sie einfach mit. Sie können dies zusammen in einem Park, auf einem Spielplatz oder sogar in Ihrem eigenen Garten spielen. Studien zufolge lernen Kinder mehr Wörter, wenn Sie als Erwachsener Ihrem Kind folgen, als wenn es Ihnen folgt. Außerdem verbringt Ihr Kind durch die geballte Aufmerksamkeit viel Zeit mit Ihnen und entdeckt die physische Welt nach seinem eigenen Rhythmus.

Tipp: Lassen Sie Ihr Kind führen und stellen Sie gelegentlich aus der Beobachtung heraus eine Frage, wie z. B. „Du gräbst ziemlich tief. Was hast du gefunden?“

Verkleiden entwickelt Fantasie

Verkleiden spielen entwickelt Fantasie, kreatives Denken und sogar Impulssteuerung, was wichtig ist, wenn Ihr Kind älter wird. Wenn Kinder Kostüme anziehen, treten Sie aus sich heraus. Dadurch erwerben sie eine bessere Selbstkontrolle und Selbstachtung.

Tipp: Ermutigen Sie Ihr Kind beim nächsten Spielen Kleider anzuprobieren, welche Sie extra für das Verkleiden zur Seite gelegt haben. Sie werden sehen, wie seine Fantasie richtig beflügelt wird.

Kochen spielen fördert Lesefähigkeit

Geben Sie Ihrem Kind einen leeren Topf und einen Holzlöffel und lassen sie es „kochen“. Es weiß, dass es nur so tut, aber es beschäftigt sich damit nicht nur selbst, sondern entwickelt auch seine Lesefähigkeit. Lesen ist genauso wie das Kochen spielen eine abstrakte Tätigkeit, bei der aus Formen auf einem Papier etwas „wird“. (Aus „A-U-T-O“ wird das „Fahrzeug in der Garage“)

Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine kleinen Gegenstände wie Bohnen in die Hände bekommt, da es daran ersticken könnte.

Verstecken spielen unterstützt räumliches Vorstellungsvermögen

Mit diesem uralten Spiel kann Ihr Kind auf spielerische Weise Fähigkeiten wie Orientierung und Zuordnung sowie räumliches Vorstellungsvermögen entwickeln.

Tipp: Wenn Ihr Kleinkind sich nicht verstecken möchte, können Sie auch einen Gegenstand verstecken. Verstecken Sie ein Kuscheltier unter einem Kissen und bitten Sie Ihr Kind, es zu suchen.

Bildnachweis: pitrs / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: