Hobby & Freizeit Praxistipps

Schwerstarbeit für den Bootmanager

Lesezeit: < 1 Minute Anders als bei Windows 9x oder anderen Betriebssystemen richtet Windows XP bei der Installation automatisch einen Bootmanager ein. Alle für den Start des betreffenden Betriebssystems notwendigen Default-Parameter sind hier gespeichert.

< 1 min Lesezeit

Schwerstarbeit für den Bootmanager

Lesezeit: < 1 Minute

Bei dem Bootmanager handelt es sich um ein eigenständiges Programm, das unabhängig von Windows XP arbeitet. So kann der Bootmanager auch ohne Windows XP eingesetzt werden.

Während die Bootmanager anderer Hersteller mit vielfältigen Funktionen ausgestattet sind, beschränkt sich die Windows XP-Version auf den reinen Bootvorgang. So sind zum Beispiel erweiterte Funktionen zur Partitionserstellung, ein Festplattenmanager oder die Angaben zur Größe und Lage des Dateisystems nicht vorhanden oder sie können nicht verändert werden. Der Bootmanager leistet aber noch wesentlich mehr, beispielsweise die Verwaltung mehrerer Betriebssysteme, so genannter Multiboot-Systeme. Multiboot-Systeme unter Windows haben einen Vorteil: Sie können mehr als ein Betriebssystem auf Ihrem Computer installieren und bei jedem Start des Computers auswählen, welches Betriebssystem Sie verwenden wollen.

Dabei kann es sich um unterschiedliche Windows-Versionen, aber auch um gleiche Versionen handeln. Das macht besonders dann Sinn, wenn Sie Programme und Treiber erst in einer Testumgebung ausprobieren wollen, bevor Sie diese auf dem Produktivsystem installieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: