Praxistipps Reisen

Schweinegrippe: China demonstriert Stärke gegenüber der Schweinegrippe China

Lesezeit: < 1 Minute Als das Schweinegrippe Virus Anfang April von Mexiko in die ganze Welt getragen wurde, gab es keine Schweinegrippe China Fälle, aber schon den Impfstoff gegen die Grippe, was jedoch nach Ansicht von Experten in aller Welt für unwahrscheinlich gehalten wurde.

< 1 min Lesezeit

Schweinegrippe: China demonstriert Stärke gegenüber der Schweinegrippe China

Lesezeit: < 1 Minute

Der erste Fall von Schweinegrippe China gab es nach Angaben der Seuchenkontrolle in Peking Ende Mai. Ein 30jähriger Student hatte die Schweinegrippe China nach einem Besuch in den USA mit nach Hause gebracht.

Die Behörden reagierten augenblicklich und nahmen die 130 der 150 Mitreisenden des jungen Mannes unter Quarantäne. Als sich im gleichen Zeitraum ein weiterer Mann – diesmal in Hongkong – infizierte, wurde ein ganzes Hotel mit über 300 Menschen von der Außenwelt abgeschirmt.

Schweinegrippe China eindämmen
Zu diesem Zeitpunkt gab die chinesische Regierung bekannt, dass man die Schweinegrippe China im Griff hätte und der Impfstoff schon bereit stünde. Da das Ausmaß der Schweinegrippe weltweit im Mai noch nicht richtig abgeschätzt werden konnte und auch der genaue Virusstamm noch gar nicht feststand, bezweifeln Experten, dass man gegen die Schweinegrippe China bereits einen wirksamen Impfstoff entwickelt haben konnte.

Erste Todesfälle bei Schweinegrippe China
Einen ersten Todesfall der Schweinegrippe China meldeten die Behörden aus Hongkong. Dort war eine Hausanstellte von den Philippinen an der Schweinegrippe China gestorben. Aber auch wenn die Schweinegrippe weltweit für immer mehr Aufregung sorgt, bleiben die Behörden in China sehr gelassen. Bisher habe es lediglich 1.500 Fälle von Schweinegrippe China gegeben, heißt es offiziell aus Regierungskreisen in Peking.

Auch diese Zahl wird stark angezweifelt. In einem Land mit 1,3 Milliarden Menschen und einer sehr schlechten gesundheitlichen Versorgung, was besonders in den ländlichen Regionen der Fall ist, sei diese Zahl für die Erfassung der Schweinegrippe weltweit nicht relevant, so die einstimmige Meinungen von Experten.

Importbeschränkungen gegen die Schweinegrippe China
Da die Schweinegrippe weltweit grassiert, hat sich China dazu entschlossen, sämtliche Fleischimporte, zum Beispiel aus den USA und aus Argentinien zu stoppen. Bereits gelieferte Waren werden umgehend zurück geschickt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: