Krankheiten Praxistipps

Schwache Blase: Ist daran Ihr Herz schuld?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie nachts öfter aufwachen, um zur Toilette zu gehen, muss das nicht unbedingt an einer schwachen Blase liegen. Möglicherweise kann auch ein schwaches Herz für den nächtlichen Klogang verantwortlich sein.

2 min Lesezeit
Schwache Blase: Ist daran Ihr Herz schuld?

Schwache Blase: Ist daran Ihr Herz schuld?

Lesezeit: 2 Minuten

„Nachts weniger müssen müssen“, ist der Werbespot eines bekannten Herstellers von homöopathischen Mitteln gegen den nächtlichen Harndrang. Gestärkt werden sollen Prostata und schwache Blase. Dabei kann es auch am Herzen liegen, wenn man nachts häufig auf die Toilette muss. Wer nachts zweimal oder häufiger die Toilette aufsucht, sollte dringend sein Herz untersuchen lassen.

Schwaches Herz treibt die Blase an

Neben schwacher Blase oder Prostata kann auch die Koronare Herzkrankheit (KHK) den nächtlichen Harndrang verursachen. Das berichten US-Forscher aus Rochester, die die Gesundheitsdaten von knapp 2.500 Männern im Alter zwischen 40 und 79 Jahren ausgewertet haben. Über 17 Jahre hinweg wurden die Teilnehmer alle zwei Jahre zu ihren nächtlichen Toilettengängen befragt (BJUI online). Am Ende war das Ergebnis klar.

Je häufiger die Probanden nachts auf die Toilette mussten, desto größer war das Risiko, eine koronare Herzkrankheit zu entwickeln. Davon sind vor allem die Männer unter 60 Jahren betroffen. Bei den Teilnehmern über 60 Jahren ging dadurch sogar ein erhöhtes Sterberisiko einher. Bei der sogenannten Nykturie, also dem nächtlichen Harndrang, war die Sterberate in den 17 Jahren um fast 50 Prozent erhöht.

Warum ist der Harndrang bei einer KHK gesteigert

Bei der koronaren Herzkrankheit ist das Herz geschwächt. Dadurch ist es nicht mehr in der Lage, die gesamte Flüssigkeit aus den Extremitäten zur Körpermitte zurück zu pumpen. Typische Signale für eine KHK sind daher auch Wassereinlagerungen in den Beinen. In der Nacht, wenn man liegt, hat es das Herz leichter.

Es muss die Flüssigkeit nicht nach oben, sondern nur waagerecht pumpen. Nun möchte der Organismus das eingelagerte Wasser, die so genannten Ödeme, ausschwemmen und über die Nieren wieder ausscheiden. Und dazu muss man eben auf die Toilette.

Was tun, wenn Sie unter einer schwachen Blase leiden?

Wenn Sie nachts ebenfalls häufiger „müssen müssen“ und Sie eine schwache Blase haben, sollten Sie dringend Ihren Hausarzt aufsuchen und Ihr Herz untersuchen lassen. Denn rechtzeitig erkannt kann man auch bei einer koronaren Herzkrankheit Gegenmaßnahmen ergreifen und das Herz wieder stärken. Und dann kann man auch wieder ruhig durchschlafen.

Bildnachweis: Adiano / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: