Familie Praxistipps

Schulgeld für deutsche Schule im Ausland als Sonderausgabe abziehbar

Lesezeit: < 1 Minute Nach § 10 Abs. 1 Nr. 9 Einkommenssteuergesetz (EstG) können 30% des Schulgeldes als Sonderausgaben abgezogen werden, wenn es sich um einen nach Artikel 7 Abs. 4 des Grundgesetzes staatlich genehmigte oder nach Landesrecht erlaubte Ersatzschule handelt. Daher ist auch das Schulgeld für eine Schule, die von der ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder als deutsche Schule im Ausland anerkannt wurde, zu 30% abziehbar (BFH, 14.12.2004, Az. XI R 32/03).

< 1 min Lesezeit

Schulgeld für deutsche Schule im Ausland als Sonderausgabe abziehbar

Lesezeit: < 1 Minute
Hinweis: Das Finanzgericht Köln hat mit Beschluss vom 27.01.2005, Az. 10 K 7404/01 den Europäischen Gerichtshof angerufen, um klären zu lassen, ob es gegen EU-Recht verstößt, dass die Abziehbarkeit von Schulgeld an bestimmten deutschen Schulen im Ausland nicht zugelassen ist.
Der Vorlagebeschluss des Finanzgerichts geht weiter als die Entscheidung des Bundesfinanzhofs.Sollte Ihr Kind eine Schule im EU-Ausland besuchen, sollten Sie den 30%-igen Abzug des Schulgeldes immer beantragen. Lehnt das Finanzamt Ihren Antrag ab, legen Sie Einspruch ein und beantragen, das Einspruchsverfahren auszusetzen, bis der Europäische Gerichtshof entschieden hat.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: