Homöopathie Praxistipps

Schulangst und Schulphobie bei Kindern mit Pulsatilla homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Klagt ihr Kind über Bauchschmerzen am Morgen? Es kann mit diesen Schmerzen auf keinen Fall zur Schule gehen, also entscheiden Sie als besorgtes Elternteil, Ihr Kind zu Hause zu lassen. Nach einer halben Stunde ist alles wieder gut. Sie fragen sich, was hier los ist? Es handelt sich um die sogenannte Schulphobie. Homöopathische Hilfe für Eltern und Kind bei Schulangst erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit
Schulangst und Schulphobie bei Kindern mit Pulsatilla homöopathisch behandeln

Schulangst und Schulphobie bei Kindern mit Pulsatilla homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Schulangst / Schulphobie homöopathisch behandeln

Es gibt klinisch einen Unterschied zwischen Schulangst und Schulphobie. Dieser liegt darin, dass es bei der Schulangst, einen wirklichen Grund gibt, weshalb das Kind nicht in die Schule gehen möchte. Es ist zum Beispiel etwas passiert, was dem Kind Angst eingejagt hat.

Bei der Schulphobie schauen wir eher auf die Eltern. Gibt es ein Elternteil, das eigentlich unbewusst Angst hat, das Kind in die Welt zu entlassen? Ein Kind reagiert auf Mimik und Gestik der Eltern, auch wenn diese verbal etwas anderes äußern.

Wo setzt die Homöopathie bei Schulphobie an?

Es ist im Fall von Schulphobie unerlässlich, auch die Eltern in die Therapie einzubeziehen. Die Störung liegt primär nicht im Kind begründet, sondern ist eine Reaktion auf die Ängste es Elternteils. Hier können wir als Homöopathinnen unter genauer Beobachtung und Befragung eruieren, um welche Art von Ängsten es sich handelt.

Fallbeispiel Pulsatilla: Angst vor Männern

Wir haben hier also eine neunjährige Schülerin, die den Schulbesuch wegen morgendlicher Bauchschmerzen nicht antreten kann. Diese Bauchschmerzen treten nie nachts, am Wochenende oder in den Ferien auf. Nur morgens, wenn sie zur Schule soll. Ein Gespräch mit der Mutter macht deutlich, dass beide, sowohl Tochter, als auch Mutter Angst vor Entführung haben.

Nach den Ereignissen, die in der Heimatstadt durch die Medien gingen, bei denen ein Kind entführt wurde, setzten diese Ängste ein und lassen nun den Schulbesuch und selbständigen Gang zur Schule unmöglich werden. Das Kind bricht bei der Vorstellung, wieder alleine zu gehen, in Tränen aus.

Es wird ein Plan ausgearbeitet, wie Mutter und Tochter die Ablösung schrittweise eintrainieren, zudem wird das homöopathische Heilmittel Pulsatilla verschrieben. Nach einer Woche geht das Kind wieder selbständig in die Schule.

Fazit zu Schulphobie und homöopathischer Behandlung

Im Fall von Schulphobie müssen die Eltern in die Therapie mit eingebunden werden, da Ihre unbewussten Ängste, das Kind beeinflussen. Homöopathische Heilmittel können dann auf die spezifischen Ängste heilsam einwirken. Denn bei jeder Angst handelt es sich im Grunde um eine Verzerrung der Realität. Nach der Einnahme des Mittels wird das Bild wieder klar und macht keine Angst mehr.

Bildnachweis: Monkey Business / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: