Naturheilkunde Praxistipps

Schüßlersalzes Nr.8: Welche Antlitzzeichen weisen auf Natrium chloratum hin?

Lesezeit: 2 Minuten Natrium chloratum ist das achte von Dr. med. Schüßlers Mineralsalzen. Es wird auch als Natriumchlorid bezeichnet und ist noch besser unter dem Begriff Kochsalz bekannt. Natrium chloratum ist einfach in allen Zellen und Körperflüssigkeiten enthalten. Außerdem ist eine Regeneration bzw. Neubildung der Zellen und der roten Blutkörperchen (Blutbildungsfunktion) ohne diese Substanz gar nicht möglich. Welche Antlitzzeichen weisen auf Natrium chloratum hin?

2 min Lesezeit
Schüßlersalzes Nr.8: Welche Antlitzzeichen weisen auf Natrium chloratum hin?

Schüßlersalzes Nr.8: Welche Antlitzzeichen weisen auf Natrium chloratum hin?

Lesezeit: 2 Minuten

Das Schüßlersalz Natrium chloratum hat im Organismus die Funktion der Flüssigkeitsregulation, des Anziehens der Flüssigkeit, das Be- und Entwässern des Bindegewebes.

Es fungiert als Stoffwechselmittel, um andere Stoffe, wie z. B. Gifte daran zu binden und sie dann über die Harnwege ausscheiden zu können. Es wird als sogenanntes Nährsalz bezeichnet, da es neben den oben aufgezeigten Funktionen auch den Säure-Basen-Haushalt mit reguliert.

Antlitzzeichen von Natrium chloratum

Liegt ein Mangel an diesem Schüßlersalz im Organismus vor, so kann dies durch das aufgedunsene Gesicht, speziell unter den Augen, mit schwammigen Wangen und den schmierig-feuchten Lidrändern erkannt werden. Außerdem tritt bei Mangel der Gelatine-Glanz, der so genannte „Schneckenschleim“-Glanz an den Lidrändern, der Nase und bei extremem Mangel auch im kompletten Gesicht auf. Es treten helle Augenlider und große Hautporen, ähnlich einer Orangenhaut im Gesicht und am gesamten Körper auf.

Trockene Haut mit Juckreiz und ein Befall des Kopfes mit weißlich-klaren Schuppen sind ebenfalls ein Beweis des Mangels an Natrium chloratum. Des Weiteren kommt es vor allen morgens zu weißlich-klaren  Absonderungen der Augen, zu Speichelbläschen an beiden Rändern der Zunge und zu einem klaren Zungenbelag.

Der Hautausschlag an der oberen Stirn sollte hierbei auch nicht vergessen werden. Bei körperlicher Anstrengung kommt es zu Schweißperlen, bevorzugt auf der Nase. Querverlaufende, tiefsitzende Stirnfalten weisen auf einen großen Mangel an diesem Schüßlersalz hin. Der größte Mineralsalzmangel zeichnet sich im Gesicht durch eine grünlich schimmernde Stirn, Schläfen, Nasenspitze und Kinnpartie  ab.

Weitere Antlitzzeichen

Ein ständiges Laufen der Nase, mit und ohne eine Erkältung und chronisch nass-kalte Hände und Füße weisen auch auf diesen körperlichen Mangel hin. Darüber hinaus kommt es zu trockenen Haut und Schleimhäuten. Ständig knackende Hand- und Fingergelenke und Parästhesien (Kribbeln, Ameisenlaufen oder Taubheitsgefühl) in den Extremitäten vor allem vor dem Einschlafen zeugen von diesem Mineralstoffmangel.

Des Weiteren besteht ein großes Verlangen nach salzhaltigen Speisen und nach Alkoholgenuss. Kommt es im Organismus zu Wasseransammlungen, den so genannten Ödemen, aufgrund einer Herz- oder Niereninsuffizienz, dann ist es ratsam, sich dieses Schüßlersalz über eine längere Zeit von einem Schüßlersalz erfahrenen Schulmediziner oder Heilpraktiker verordnen zu lassen.

Dieser kann dann den weiteren Verlauf der Erkrankung überwachen und beurteilen. Bei Bedarf kann er zusätzliche Schüßlersalze verordnen oder zusätzlich eine andere naturheilkundliche Therapie einleiten.

Liegt psychisch eine Zerstreutheit mit ständigem Vergessen von Gegenständen bzw. eine Gedächtnisschwäche vor, so kann dies durch die Substitution dieses Schüßlersalzes behoben werden. Auch psychische Verstimmungen bis hin zu Depressionen können mit diesem Schüßlersalz gut neben der schulmedizinischen Therapie unterstützend eingesetzt werden.
Bildnachweis: © sarawutnirothon/123rf.com Lizenzfreie Bilder

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: