Naturheilkunde Praxistipps

Schüßlersalze zur Entgiftung einsetzen

Lesezeit: 2 Minuten Entgiftung ist ein weites und zunehmend wichtiges Feld. Umweltgifte, Nahrung und das Amalgam sind nur einige Quellen. Die Schüßlersalze unterstützen die Bindung der Toxine im Körper und regen die Ausscheidungsorgane an. Welche Schüßlersalze können Sie zur Entgiftung einsetzen?

2 min Lesezeit
Schüßlersalze zur Entgiftung einsetzen

Schüßlersalze zur Entgiftung einsetzen

Lesezeit: 2 Minuten

Die Bedeutung von Entgiftung

Jedes Lebewesen und jede Zelle ist ständig gefordert, Giftstoffe auszuscheiden. Diese Fähigkeit ist eine Überlebensfrage. Gelingt dies nicht oder nur unzulänglich, sind Krankheit und Tod die Folge.

Nun ist der Mensch ein Wesen, das so anpassungsfähig ist, dass drastische Folgen zunächst ausbleiben. Es kommt aber zu Müdigkeit, Leistungsabfall und Infektanfälligkeit. Auch die meisten Zivilisationskrankheiten und Alterserscheinungen werden durch Giftstoffe zumindest gefördert. Die Zunahme von Demenzerkrankungen sollte auch einmal von dieser Seite angeschaut werden.

Wie Entgiftung funktioniert

Giftstoffe, Toxine genannt, gelangen von außen in den Körper (exogene Toxine) oder entstehen durch die Stoffwechselaktivität im Inneren (endogene Toxine). Entgiftung funktioniert – schematisch betrachtet – in drei Schritten:

  • Bindung des Toxins an harmlose Stoffe. Es wird dadurch zunächst unschädlich gemacht. Außerdem sind solche Verbindungen oft überhaupt erst ausscheidbar. Diese Prozesse werden durch körpereigene Enzymsysteme ermöglicht.
  • Transport dieser Substanzen zu den vier großen Ausscheidungsorganen Nieren, Leber/Darm, Lungen und Haut.
  • Die eigentliche Ausscheidung, nämlich das Entfernen der Toxine aus dem Körper, durch aktive Sekretion oder anhand eines Konzentrationsgefälles.

Entgiftung durch Schüßlersalze unterstützt

  • Schüssler Salz Nummer 21 Zincum chloratum: Die meisten Enzymsysteme des Körpers benötigen Zink als Coenzym. Zink ist außerdem ein direkter Gegenspieler von Quecksilber. Wir geben das Schüssler Salz Nummer 21 Zincum chloratum in der D6.
  • Schüssler Salz Nummer zehn Natrium sulfuricum: Die Nummer zehn reguliert und verstärkt Flüssigkeitsströme im Körper. Wir verwenden die D6. Der Schwefelanteil trägt zudem direkt zur Entgiftung bei, da viele Giftstoffe an Schwefel gebunden werden können. In diesem Sinne wirkt auch:
  • Schüssler Salz Nummer sechs Kalium sulfuricum: Über den Schwefelanteil wirkt es entgiftend. Es ist außerdem das große Lebermittel der Biochemie. Die Leber ist die große „Chemiefabrik“ des Körpers und an fast allen Entgiftungsvorgängen beteiligt. In den Leberzellen findet insbesondere die Bindung von Toxinen statt. Die Ausscheidung erfolgt dann einerseits durch die Gallenflüssigkeit in den Darm, andererseits nach Transport über das Blut durch die Nieren. Wir wenden die Nummer sechs in der D6 an.
  • Schüssler Salz Nummer elf Silicea: Silicea sorgt für ausreichenden Lymphfluss und somit Transport innerhalb des Körpers. Es wirkt außerdem bei chronischen Entzündungsprozessen. Wir geben Silicea in der D12.

Ein Beispiel für eine Entgiftungskur

Verwenden Sie zweimal drei Tabletten Zincum chloratum D6 unabhängig von den anderen genannten Salzen. Hinzu kommt morgens und nachmittags je eine Tablette Silicea D12, vormittags und mittags je eine Tablette Natrium sulfuricum D6 und abends und zur Nacht jeweils eine Tablette Kalium sulfuricum.

So werden Sie den Aktivitäten der Ausscheidungsorgane gerecht. Unterstützen können Sie diese Kur mit Heilpflanzen wie Löwenzahn oder Brennnessel.

Bildnachweis: Björn Wylezich / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: