Naturheilkunde Praxistipps

Schüßlersalz Nummer 13: Die Anwendung von Kalium arsenicosum

Lesezeit: 2 Minuten Das Schüßlersalz Nummer 13 ist das erste der Ergänzungsmittel. Diese wurden von Schüßlers Schülern in die Therapie eingeführt. Lernen Sie die Anwendungen von Kalium arsenicosum kennen. Die Kombination von Kalium mit Arsen wirkt besonders günstig bei Schwächezuständen und Hautproblemen.

2 min Lesezeit
Schüßlersalz Nummer 13: Die Anwendung von Kalium arsenicosum

Schüßlersalz Nummer 13: Die Anwendung von Kalium arsenicosum

Lesezeit: 2 Minuten

Schüßlersalze: Wozu die Ergänzungsmittel ?

Mit der Nummer 13, dem Kalium arsenicosum, beginnen wir die Betrachtung der Ergänzungsmittel unter den Schüßlersalzen. Da die Ergänzungsmittel komplexere physiologische Zusammenhänge zum Ziel haben, verlangt ihre Anwendung fundierteres Wissen und Erfahrung. In der Selbstmedikation empfiehlt sich zunächst die Beschäftigung mit den Funktionsmitteln. Sich im Sinne der „reinen Lehre“ nach Schüßler auf diese zu beschränken, erscheint aber heute nicht mehr zeitgemäß.

Schüßlersalz Nummer 13 Kalium arsenicosum

Die Wirkung dieses Mittels wird im Wesentlichen durch den Arsenanteil definiert. Die Kaliumwirkung können wir gut mit den Funktionsmitteln abdecken. Die Schüßlersalze Nummer vier Kalium chloratum, Nummer fünf Kalium phosphoricum und Nummer sechs Kalium sulfuricum bieten hier ein breites Spektrum. Hinweise dazu finden Sie in den unten erwähnten Artikeln.

Chemisch handelt es sich bei der Nummer 13 um Kaliumarsenit. Dieses Salz wäre stofflich zu giftig. Wir verwenden die sechste Dezimalpotenz D6.

Anwendungsgebiete von Kalium arsenicosum

Der Kaliumanteil verbessert im Allgemeinen die Funktion der Nerven, in dem das Ruhepotential erhöht wird. Auch die Muskelleitung wird so verbessert und die Zellen entsäuert. Der Arsenanteil gibt dem Salz eine spezifische Wirkung:

Im Vordergrund steht zunächst Schwäche. Wir setzen die Nummer 13 bei Abmagerung und nervöser Schwäche ein. Dies beinhaltet Schlafprobleme und Unruhezustände. Der Einsatz erfolgt in der Rekonvaleszenz nach längerer erschöpfender Krankheit. Kalium arsenicosum wirkt auch günstig, wenn eine Schilddrüsenüberfunktion die obigen Beschwerden verursacht. Überschiessende Stoffwechselprozesse werden gebremst und auch bei nervösem Schilddrüsenherz kann man eine gewisse Besserung erreichen.

Auch bei Hautproblemen hilft Kalium arsenicosum

Ein weiterer wichtiger Anwendungsbereich ist die Haut. Besonders Juckreiz reagiert oft günstig auf dieses Schüßlersalz. So werden Beschwerden bei Neurodermitis und Schuppenflechte gelindert.

Auch bei Menstruationsbeschwerden, insbesondere wenn diese mit Erschöpfung einhergehen und zur Stärkung der Nieren kann man die Nummer 13 einsetzen und mit Kalium arsenicosum Besserung erzielen.

Lesen Sie mehr zum Thema Schüßlersalze in meinen Artikeln!

Bildnachweis: nenetus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: