Homöopathie Praxistipps

Schüssler-Salze für die Winter-Kur

Lesezeit: 3 Minuten Winterzeit ist Erkältungszeit und genau dies muss auf keinen Fall sein. Denn mit der richtigen Einstellung zu körperlicher Aktivität an der frischen Luft und der täglichen Einnahme der richtigen biochemischen Mineralsalze nach Dr. med. Schüßler können Sie Ihr Immunsystem stärken. Somit kann bereits mit den ersten Anzeichen einer Erkältung erfolgreich entgegengewirkt werden.

3 min Lesezeit
Schüssler-Salze für die Winter-Kur

Schüssler-Salze für die Winter-Kur

Lesezeit: 3 Minuten

Winter und Erkältung? Das muss nicht sein, wie mein nachfolgender Artikel zeigt.

Bewegen Sie sich an der frischen Luft

Falls Sie erst zu den Wintertagen mit den sportlichen Aktivitäten beginnen wollen, sollten Sie mit langsamen Bewegungsabläufen anfangen. Dies kann sogar gemütliches Spazierengehen sein. Nach ca. einer Woche täglichem Spazierengehen können Sie auf das zügige Spazierengehen übergehen.

Ein Glas heißes Wasser am Morgen regt den Stoffwechsel an

Des Weiteren können Sie Ihren Stoffwechsel wieder auf Trab bringen, indem Sie sich angewöhnen morgens ein großes Glas heißes Wasser zu trinken. Sollte sich bereits eine Erkältung anbahnen, so können Sie jeweils ein Schuss Ingwer-Sud (hierzu nimmt man 3 Ingwerstücke und kocht diese mit kaltem Wasser ca. 15 Minuten ab) mit ins Glas geben. Hierdurch wird der Stoffwechsel turbomäßig angekurbelt. Es regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern hat positiven Einfluss auf die Verdauung, sodass auch einige Pfunde nach regelmäßigem Trinken verlieren können.

Gesunder Schlaf ist wichtig

Außerdem sollten Sie sich angewöhnen, eine entsprechende Schlafhygiene für sich einzusetzen. Dies bedeutet, dass Sie vor Mitternacht ins Bett gehen und mindestens 8 Stunden schlafen sollten. Studien haben ergeben, dass der Schlaf vor 24.00 Uhr der gesündeste ist. Je länger ist die erholsame REM-Schlafphase ist, desto erholsamer und stressfreier ist der Schlaf.

Wechselduschen geben den Frischekick

Nach dem Aufstehen ist eine Wechseldusche mit abwechselnd kaltem und warmem Wasser gut für das Immunsystem. Dabei wird nicht nur das Immunsystem sondern auch das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Die Ernährung kann in der Winterzeit oder auch ganzjährig auf Obst und Gemüse der Saison eingestellt werden.

Schüßlersalze beugen Infekten vor

Um infektfrei durch den Winter zu kommen, sollte der Organismus rechtzeitig vor Eintritt einer Erkältung mit den biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. Schüßler vorgebeugt werden:

Nr. 1 Calcium fluoratum D12

Mit diesem Schüßlersalz wird der Körper auf die kalte Jahreszeit eingestellt. Es schützt vor bakteriellen und viralen Infektionen und ist hilfreich bei Kälteempfindlichkeit. Es gibt den Gewebe Elastizität und Straffheit. Des Weiteren wirkt es stimmungsaufhellend und schützt somit mittelbar gegen Erkältungen.

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D3, D6 und D12

Dieses biochemische Mineralsalz sollte beim ersten Anzeichen einer Erkältung eingenommen werden. Sobald Sie kalte Hände und Füße verspüren, ist es Zeit, dieses Schüßlersalz einzunehmen. Es stärkt das Immunsystem und verbessert die Sauerstoffaufnahme im gesamten Organismus. Es wirkt vitalisierend und verhilft unserer Psyche freudiger den Tag durchzustehen.

Nr. 5 Kalium phosphoricum D6

Dieses Schüßlersalz beruhigt und stärkt das Nervensystem. So verschwenden Sie auch in der dunklen Jahreszeit keinerlei trüben Gedanken an den Alltag. Das Salz gibt dem Körper genügend Energie gegen die Müdigkeit positiv anzugehen. Nährstoffe aus den Lebensmitteln werden durch Kalium phosphoricum besser im Organismus verwertet.

Nr. 8 Natrium chloratum D6

Dieses biochemische Mineralsalz befindet sich grundsätzlich in der so genannten extrazellulären Flüssigkeit. Es befindet sich also hauptsächlich außerhalb der Zellen. Es wirkt schützend auf die Schleimhäute und sorgt für eine entsprechende „Bewässerung“. So können sich virale, fungizide und auch bakterielle Keime nicht festsetzen. Des Weiteren wirkt es positiv auf den Säure-Basen-Haushalt. So kann einer Übersäuerung und damit zusammenhängenden körperliche Schmerzen bereits im Vorfeld entgegengewirkt werden.

Nr. 9 Natrium phosphoricum D6

Dieses biochemische Mineralsalz ist das wichtigste Basenmittel der Schüßlersalze. Es reguliert zusammen mit der Nr. 8 Natrium chloratum den Flüssigkeitshaushalt und sorgt so für eine reibungslose Befeuchtung der Schleimhäute. Die wichtige schleimhautschützende Substanz Mucin kann nur vom Organismus hergestellt werden, indem genügend Natrium chloratum in Verbindung mit Natrium phosphoricum vorhanden ist. Ermüdungszustände sowie Schwäche und Erschöpfung können mit der abendlichen Einnahme des biochemischen Mineralsalz Nr. 9 Natrium phosphoricum verhindert werden.

Nr. 11 Silcea D12

Es besitzt eine stärkende Funktion auf das Mesenchym (Bindegewebe). Des Weiteren stärkt es das Immunsystem indirekt und die Schleimhäute und Haut direkt. Außerdem hat es eine positive Wirkung auf gereizte Schleimhäute und die Augen. Es wirkt ausdauernd und aufhellend auf die Stimmung in der dunklen Jahreszeit. Der so genannte Winter-Blues kann damit positiv beeinflusst werden.

Die aufgeführten biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. Schüßler können vor aber auch während der Winterzeit eingenommen werden

Sie nehmen von den oben aufgeführten Schüßlersalzen 3 x täglich 3 Tabletten lutschend ein. Für manche Personen mag das Lutschen der Tabletten eine lästige Pflicht sein, dies kann durch die Herstellung eines Mineral-Mix-Getränkes vermieden werden. Hierbei verwendet man ein Liter stilles Wasser (oder Leitungswasser) und löst jeweils 5-10 Tabletten der oben aufgeführten Schüßlersalze auf. Hierbei kommt es auf den persönlichen Zustand der Person an. Sollte bereits eine Erkältung vorhanden sein, so wähle man jeweils 10 Tabletten. Nach dem Auflösen trinkt man über den Tag verteilt jeweils nach dem Schütteln in kleinen Schlucken.

Zur Verbesserung des Immunsystem kann zusätzlich Ascorbinsäure-Pulver (1/4 TL) in das Getränk geschüttet werden. Eine zusätzliche Maßnahme wäre auch das Sonnen-Vitamin D3 einzunehmen. Hier gibt es die richtige Dosierung bereits in Tablettenform. Man sollte 2.000 bis 3.000 Einheiten täglich einnehmen. Dies sind ca. 75 Mikrogramm des Vitamin D3.

Bildnachweis: Sonja Birkelbach/ stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: