Naturheilkunde Praxistipps

Schüßler Salze bei Heuschnupfen: Was hilft?

Lesezeit: 2 Minuten Fröhlich trotz Heuschnupfen durch die Anwendung der Schüßler Salze. Lernen Sie ein Grundkonzept zur Behandlung von Allergien kennen. Möchten Sie wissen, welche Schüßler Salze zusätzlich angewandt werden können? Eine Tabelle gibt einen Überblick über die symptomatische Anwendung der Schüßler Salze bei Heuschnupfen.

2 min Lesezeit

Schüßler Salze bei Heuschnupfen: Was hilft?

Lesezeit: 2 Minuten

Dieser Artikel ist der Abschluss der Serie über die Anwendung von Schüßler Salzen bei Heuschnupfen. Ich möchte nun die betrachteten Schüßler Salze zu einem Therapiekonzept zusammenfassen.

Calcium, Magnesium und Zink gehören unbedingt in die Anwendung bei Heuschnupfen. Genaueres zum Verständnis der Wirkung können Sie in den entsprechenden Artikeln nachlesen. Erfahren Sie hier außerdem, welche Schüßler Salze ergänzend bei bestimmten Symptomen angewendet werden können.

Schüßler Salze bei Heuschnupfen: das Basistherapiekonzept

Diese drei Schüßler Salze gehören unbedingt in die Therapie des Heuschnupfens und anderer Allergien:

  • Nummer 2 – Calcium phosphoricum
  • Nummer 7 – Magnesium phosphoricum
  • Nummer 21 – Zincum chloratum.

Wenn Sie genaueres über die Wirkungsweise erfahren möchten, lesen Sie die entsprechenden Artikel dieser Serie über Schüßler Salze. In Kürze sei an Folgendes erinnert: Die Calciumsalze dichten die Kapillaren ab. Dadurch kommt weniger Flüssigkeit ins Gewebe und die Schleimhautschwellung geht zurück. Magnesium beruhigt die Nerven (Juckreiz!) und verbessert die Calciumaufnahme. Zink stärkt die Abwehr im Allgemeinen und bremst Histamin aus.

Anwendung der Schüßler Salze bei Heuschnupfen

Calcium und Magnesium im Wechsel, je eine Tablette. Je akuter die Symptome desto öfter. Eine viertelstündliche Einnahme ist kein Problem. In der symptomfreien Zeit, z. B. vor der Heuschnupfensaison, sind jeweils drei Tabletten ausreichend. Wichtig ist es, Calcium und Magnesium nicht gleichzeitig zu nehmen, da Calcium die Magnesiumaufnahme erschwert. Zusätzlich abends 5 Tabletten Zincum chloratum. Alle diese Schüßler Salze wenden wir in der D6 an. Zusätzlich kann und sollte man andere Schüßler Salze symptomatisch anwenden.

Schüßler Salze bei Heuschnupfen: Symptomatische Anwendung

Es folgt eine symptombezogene Aufzählung von Anwendungen der Schüßler Salze bei Heuschnupfen. Angewendet wird jeweils die D6. Außerdem gilt die Faustregel je akuter die Symptome desto häufiger erfolgt die Einnahme. 

Symptom

Anzuwendendes Schüßler Salz

Fließschnupfen, die Nase läuft ohne Unterlass, das Sekret ist klar

Nummer 8

Natrium chloratum

Niesanfälle

Nummer 8

Natrium chloratum

Stockschnupfen, die Nase ist zu, es läuft nichts und das Sekret ist zäh und weiß/gelblich

Nummer 4

Kalium chloratum

Entzündungen im Allgemeinen, z.B.: auch entzündete Nase/ Nasenlöcher

Nummer 3

Ferrum phosphoricum

Juckreiz in jeder Form und andere „nervige“ Erscheinungen

Nummer 7

Magnesium phosphoricum

Krampfartige Erscheinungen, z.B. auch der Atemwege, Richtung Asthma

Nummer 7

Magnesium phosphoricum

Zum Abschluss ein Wort zu Nasensprays: Salzwasser ist super und zum Bewegen von Flüssigkeiten völlig ausreichend. Vorsicht ist bei abschwellenden Präparaten geboten. Diese wirken auf die Gefäße verengend und somit symptomatisch wunderbar. Vor einem Flug sind sie also zu empfehlen. Bei häufigem Gebrauch schädigen sie allerdings die Funktion der Schleimhäute dauerhaft.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: