Naturheilkunde Praxistipps

Schüssler Salze bei Heuschnupfen: Einleitung

Lesezeit: 2 Minuten Nun ist endlich wieder Frühling. Möchten Sie wissen, wie Sie sich auch als Allergiker freuen können? Die Schüssler Salze können helfen! Es gibt einige Schüssler Salze, die eine gute Unterstützung bieten. Auch die Ernährung spielt eine Rolle. Außerdem können einfache Maßnahmen aus der Naturheilkunde die Situation weiter verbessern helfen.

2 min Lesezeit

Schüssler Salze bei Heuschnupfen: Einleitung

Lesezeit: 2 Minuten

Heuschnupfen: Das Immunsystem reagiert

Heuschnupfen im Frühling ist eine Reaktion Ihres Immunsystems auf Frühblüher. Hier sind vor allem die Kätzchenblüher Weide, Hasel und Birke zu nennen. Im Jahreslauf kommen viele andere Pflanzen, z. B. Gräser hinzu. Ihr Immunsystem reagiert auf die an sich harmlosen Polleneiweiße wie auf eine Infektion, nämlich mit Alarmstufe rot. Dies ist vor allem ein Zeichen von Überforderung und Schwäche.

Was passiert aber bei Heuschnupfen im Einzelnen? Die ausgeschütteten Botenstoffe, z. B. Histamin öffnen die feinen Haargefäße, die Blutkapillaren. Dadurch kommt mehr Flüssigkeit ins Gewebe und die Schleimhäute schwellen an. Na und dann ist die Nase zu und der Heuschnupfen da – oder wenn die Bronchien betroffen sind, das Asthma.

Heuschnupfen: Naturheilkunde, Schüssler Salze und Schulmedizin im Vergleich

Für die Naturheilkunde ist die alles entscheidende Frage, wie es zu der Überreaktion des Immunsystems kommt. Was stresst unsere Abwehr? Wieso ist diese so wenig belastbar, dass sie quasi gleich ausflippt?

Neben Pollen sind Giftstoffe, unverträgliche Nahrungsmittel und Stress im Allgemeinen die wichtigsten Faktoren. Therapeutisches Ziel ist eine unspezifische Desensibilisierung. Es geht darum, das Immunsystem im Allgemeinen zu beruhigen und vor allem zu stärken. Hierbei kommen auch die Schüssler Salze zum Einsatz.

Im Gegensatz dazu bremst oder blockt die Schulmedizin das Immunsystem einfach aus. Antihistaminika, Corticoide oder Leukotrienantagonisten kommen zur Anwendung. Dieses Vorgehen ist zwar symptomatisch sehr effektiv, hat aber die bekannten Nebenwirkungen. Die bestehende Schwäche des Immunsystems wird sogar langfristig eher verschlimmert. 

Folgende Analogie mag den Unterschied verdeutlichen. Die Schulmedizin gibt der überforderten Mutter, die Ihre Kinder beim kleinsten Anlass anschreit ein Beruhigungsmittel, die Naturheilkunde lässt ihr die Badewanne mit Schüssler Salzen ein, kocht einen Tee und schickt sie dann vier Wochen in Urlaub.

Heuschnupfen: naturheilkundliches Vorgehen, Anwendung der Schüssler Salze

Die Naturheilkunde wird die folgenden Faktoren einbeziehen:

  • Die erhöhte Kapillardurchlässigkeit, die die Symptome verursacht und sich durch Calciumsalze beeinflussen lässt (beispielweise die Schüssler Salze Nummer 2 und 22). So können die Schleimhäute wieder abschwellen.
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten z. B. auf Kuhmilchprodukte die das Immunsystem zusätzlich stressen und Ernährungsumstellungen erforderlich machen können.
  • Das allgemeine Stresslevel, hier unterstützt das Schüssler Salz Nummer 7   Magnesium phosphoricum.
  • Den allgemeinen Stoffwechsel und die Enzymatik, die durch das Schüssler Salz Nummer 21 Zincum chloratum gestärkt werden kann. Dieses Schüssler Salz unterstützt auch die Entgiftung und hemmt die Histaminfreisetzung.
  • Die Übersäuerung des Gewebes, die durch verschiedenste Maßnahmen gestoppt werden kann.
  • Die Konstitution des Patienten

Sie können im Selbstversuch zunächst damit beginnen das Schüssler Salz Nummer 2 Calcium phosphoricum in der D6 zu nehmen und zwar umso öfter, ja akuter Ihre Symptome sind. Verzichten Sie außerdem für 4 Wochen auf Kuhmilchprodukte. Für weitere Anregungen lesen Sie die weiteren, detaillierteren Artikel.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: