Naturheilkunde Praxistipps

Schüßler Salz Nummer 14: Die Anwendungsgebiete von Kalium bromatum

Lesezeit: 1 Minute Das zweite Ergänzungsmittel ist eine Kombination aus Kalium und Brom. Dadurch wirkt es vor allem beruhigend auf die Nerven. Auch bei Schilddrüsenproblemen ist es hilfreich. Lernen Sie weitere Anwendungsgebiete des Schüßlersalz Nummer 14, nämlich Kalium bromatum, kennen.

1 min Lesezeit

Schüßler Salz Nummer 14: Die Anwendungsgebiete von Kalium bromatum

Lesezeit: 1 Minute

Einführende Betrachtung von Kalium bromatum 

Kaliumbromid kommt im Körper nur in Spuren vor, vor allem in Hormondrüsen. Wie schon beim ersten Ergänzungsmittel Kalium arsenicosum (Schüßlersalz Nummer 13) und auch beim folgenden Kalium jodatum (Schüßlersalz Nummer 15) finden wir zunächst eine Kaliumwirkung. Diese führt vor allem zur Stabilisierung des Ruhepotentials der Nervenzellen. Kalium entsäuert außerdem die Zellen und verbessert die Magnesiumwirkung.

Weiteres bitte ich bei den Kaliumsalzen unter den Funktionsmitteln nachzulesen. Durch die Anionen wird die allgemeine Kaliumwirkung bei den Ergänzungsmitteln in eine sehr spezifische Richtung gelenkt.

Wirkungen von Schüßlersalz Nummer 14 Kalium bromatum

Es wird bei allen Aspekten von nervösen Störungen angewendet, meist wenn die Funktionsmittel keine befriedigende Wirkung gezeigt haben. Interessant ist der Antagonismus zwischen Brom und Jod. Dadurch kommt dem Brom eine gewisse schilddrüsenbremsende Wirkung zu. Diese wird allerdings in der D6 bereits wieder etwas relativiert.

In jedem Fall hat Kalium bromatum eine ausgleichende Wirkung auf die Schilddrüse, besonders bei einer Überfunktion. Eine schilddrüsenbedingte Nervosität wäre also eine wichtige Indikation.

Weitere Anwendungsgebiete von Kalium bromatum aus dem Spektrum der nervösen Störungen:

  • Unruhe und Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Neuralgien vor allem im Gesicht
  • Muskelzuckungen
  • Kopfschmerzen bis Migräne

Weitere Wirkungsgebiete von Kalium bromatum

Hinzu kommen Anwendungen bei Entzündungen von Haut und Schleimhäuten. Auch ein Versuch bei hyperaktiven Kindern (zunächst Schüßlersalz Nummer fünf Kalium phosphoricum probieren in Kombination mit Nummer sieben Magnesium phosphoricum) ist angezeigt.

Es ist auch zu beachten, dass die nervöse Unruhe "kippen" und zu Erschöpfungszuständen mit melancholischen und depressiven Verstimmungen  führen kann.

Wie man Schüßlersalz Nummer 14 Kalium bromatum anwendet

Es sei noch mal erwähnt, dass es sich in der Selbstmedikation empfiehlt zunächst mit den Funktionsmitteln zu arbeiten. Erst danach sollten Ergänzungsmittel eingesetzt werden. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Heilpraktiker aufsuchen, der Sie fundiert berät und behandelt.

Wir verwenden Kalium bromatum in der D6 in der Regel drei bis fünf Tabletten täglich über mehrere Wochen.

Lesen Sie mehr zum Thema Schüßlersalze in meinen Artikeln!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):