Krankheiten Praxistipps

Schnupfen ist ein Begleitsymptom bei Erkältung und Grippe

Lesezeit: 1 Minute Es fängt meist mit einem Kribbeln in der Nase an. Oft wissen die Betroffenen aus Erfahrung, dass nun ein Schnupfen im "Anmarsch" ist. Die Nasenschleimhaut schwillt an, das Atmen durch die Nase fällt schwer und man niest häufig. Der Schnupfen bringt das Nasensekret zum Laufen und die Nase tropft.

1 min Lesezeit
Schnupfen ist ein Begleitsymptom bei Erkältung und Grippe

Schnupfen ist ein Begleitsymptom bei Erkältung und Grippe

Lesezeit: 1 Minute

Bei Schnupfen ist anfangs das Sekret meist farblos

Ein farbloses Sekret deutet auf eine Virusinfektion hin. Viren sind in den meisten Fällen die Auslöser von Grippe und Erkältungskrankheiten. Nach einigen Tagen kann sich das Nasensekret ändern. Das anfänglich durchsichtige Sekret wird dickflüssig und färbt sich gelblich.

Eine Gelb- oder Grünfärbung des Schnupfensekrets ist ein Hinweis auf eine bakterielle Zweitinfektion

Zur anfänglichen Virusinfektion kommt in vielen Fällen eine bakterielle Zweitinfektion dazu. Dies kann auch der Laie daran erkennen, dass sich das Nasensekret gelblich oder gründlich verfärbt hat. Das Sekret hat nun auch eine andere Konsistenz. Es ist nicht mehr flüssig, sondern zäh und dickflüssig.

Die Nasenschleimhaut schwillt an und erschwert die Atmung durch die Nase.

Bei Schnupfen sollte viel getrunken werden

Um den zähen Schleim bei Schnupfen zu verflüssigen, ist es ratsam, dass der Patient viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Zudem sollte die eingeatmete Luft feucht sein. Besonders bei Säuglingen, die in hohem Maß auf die Nasenatmung angewiesen sind, ist dies sehr wichtig.

Um das Zimmer zu befeuchten, eignen sich Luftbefeuchter oder feuchte Tücher, die mit ätherischen Ölen getränkt sein können. Als Öle eignen sich am besten Lavendelöl, Thymianöl oder Kajeputöl. Vermeiden Sie bei Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von Menthol, da dies schwere Nebenwirkungen haben kann.

Wird der Schnupfen von starken Kopfschmerzen und Fieber begleitet, sollte ein Arzt konsultiert werden

Wenn das Nasensekret gelb oder grün ist und der Schnupfen von starken Kopfschmerzen, Schmerzen hinter der Stirn oder Schmerzen rechts und links neben der Nase begleitet ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Es kann sich dabei um eine Stirnhöhlen- oder Nasennebenhöhlenvereiterung handeln.

Bildnachweis: luna / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):