Familie Praxistipps

Schnuller abgewöhnen: So gelingt der Abschied besser

Lesezeit: 2 Minuten Kleine Kinder haben ein starkes Saugbedürfnis. Besser als eine Nuckelflasche oder der Daumen ist ein Schnuller. Aber spätestens wenn das Kind drei Jahre alt wird, sollte auch damit Schluss sein. Sonst kann es zu Zahn- und Kieferfehlstellungen kommen. Den meisten Kindern fällt der Abschied schwer, aber Sie können es dabei unterstützen sich den Schnuller abzugewöhnen.

2 min Lesezeit
Schnuller abgewöhnen: So gelingt der Abschied besser

Schnuller abgewöhnen: So gelingt der Abschied besser

Lesezeit: 2 Minuten

Schnuller nicht von heute auf morgen wegnehmen, sondern langsam abgewöhnen

Für Ihr Kind ist der Schnuller oft mehr als nur ein simpler Tröster. Seit seiner Geburt war es daran gewöhnt, sich durch Saugen zu beruhigen. Jetzt soll es plötzlich auf eine geliebte Gewohnheit verzichten. Nehmen Sie den Schnuller einfach weg wird das Kind nicht nur traurig sein, sondern wird sich schnell Ersatz suchen.

Meist muss dann der Daumen herhalten, aber auch jedes andere Objekt, das sich in den Mund stecken lässt, kommt infrage. Das ist für Ihr Kind ebenso schädlich wie ein Schnuller. Das Abgewöhnen sollte in kleinen Schritten erfolgen und mindestens drei Wochen andauern.

Dem Kind erklären warum ein Schnuller schädlich ist

Ein zwei bis drei Jahre altes Kind kann schon verstehen, warum ein Schnuller nicht gut für seine Zähne ist und es sich ihn abgewöhnen sollte. Wenn Ihr Kind mit dem Schnuller im Mund spricht, weisen Sie es immer wieder darauf hin, dass Sie es nicht verstehen und dass es den Schnuller bitte rausnehmen soll. Erklären Sie ihm auch, dass es nicht richtig sprechen lernt, wenn der Schnuller immer im Mund steckt.

Liegt der Schnuller irgendwo herum, verstecken Sie ihn und geben Sie ihn erst wieder heraus, wenn das Kind ihn wirklich braucht und eindringlich danach fragt. So können Sie die Zeit, die der Schnuller im Mund des Kindes verweilt immer weiter verkürzen und auf Dauer Ihrem Kind den Schnuller sogar abgewöhnen. Wenn das Kind den Schnuller nicht sieht, wird es ihn manchmal sogar vergessen.

Bieten Sie, um Ihrem Kind den Schnuller abzugewöhnen, einen Ersatz zum Trösten an

Erklären Sie dem Kind, dass es jetzt groß genug ist, um ohne Schnuller auszukommen. Bieten Sie ihm stattdessen einen Ersatz an. Das könnte ein neues Kuscheltier, ein Schmusetuch oder eine extra Gute-Nacht-Geschichte sein. Loben Sie das Kind, wenn es längere Zeit ohne den Schnuller ausgekommen ist. Dies ist ein Zeichen der Abgewöhnung.

Oftmals passiert es sogar, dass das Kind von ganz alleine sagt, dass es keinen Schnuller mehr braucht. Ansonsten können Sie dem Kind auch vorschlagen, den Schnuller bei einer ganz besonderen Zeremonie endgültig zu verabschieden.

Verschiedene Methoden zum Schnuller abgewöhnen

Um dem Kind endgültig den Schnuller abzugewöhnen ist es ratsam, eine räumliche Trennung zwischen Kind und Nuckel herzustellen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, wobei das Kind die Trennung aber mit einem positiven Erlebnis verbinden kann. Man kann zum Beispiel gemeinsam mit dem Kind einen Schuhkarton gestalten, in dem der Nuckel fortan schlafen wird. Der Schuhkarton kommt dann ganz hinten in eine Schrankecke und kann bei großer Sehnsucht wieder hervorgeholt werden.

Das Kind kann den Schnuller auch gegen ein Geschenk eintauschen. Es wickelt seinen Schnuller in Geschenkpapier und übergibt ihn den Eltern. Die sollen ihn dann an ein anderes Baby oder die Schnullerfee überreichen und bekommen dafür ein kleines Geschenk für das Kind.

Weitere Möglichkeiten zum Abgewöhnen des Schnullers: Ein Schnullerbaum

Eine ganz besonders tolle Idee ist auch ein Schnullerbaum. Diese Tradition stammt aus Dänemark und hat schon in einigen deutschen Städten Einzug gehalten. Das Kind hängt seinen Schnuller an einen extra dafür ausgewiesenen Baum in öffentlichen Parks oder an Spielplätzen, an dem schon viele andere Schnuller von anderen Kindern hängen.

So kann es seinen Schnuller jederzeit besuchen und sieht, dass er nicht alleine ist und auch andere Kinder auf ihren geliebten Tröster verzichten müssen. So fällt Ihrem Kind es vielleicht nicht ganz so schwer sich den Schnuller abzugewöhnen. Sollte diese Möglichkeit an ihrem Wohnort nicht bestehen, regen Sie doch in Ihrer Kindertagesstätte so einen Baum an. Sie werden sicher nicht der einzige Elternteil sein, der seinem Kind den Schnuller abgewöhnen möchte.

Bildnachweis: Oksana Kuzmina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: