Fotografie Praxistipps

Schnelle Montage ganz ohne Auswahl und Freistellen

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie mehrere Motive, die Sie in einer Montage verbinden möchten? Statt sich lange mit Freistellen zu beschäftigen, können Sie auch die Füllmethoden nutzen, um schwarzen oder weißen Hintergrund transparent erscheinen zu lassen.

2 min Lesezeit

Schnelle Montage ganz ohne Auswahl und Freistellen

Lesezeit: 2 Minuten

Schnell ein paar Elemente auf einem Bild vereinen. Wer sauber fotografiert, hat es bei der Montage einfacher. Besonders gut klappt diese Montage-Technik mit Studiobildern, die reinweißen oder tiefschwarzen Hintergrund haben.

Bildstapel ohne Freistellen

Laden Sie zunächst alle einzelnen Bilder in Photoshop. Legen Sie alle Bilder in einer Datei übereinander, jedes auf eine Ebene. Soll Ihre Montage aus vielen Einzelbildern bestehen, dann lohnt sich der Befehl Datei -> Skripten -> Dateien in Stapel laden. Wählen Sie im Dialogfeld einen Ordner aus oder verwenden Sie alle in Photoshop geöffneten Dateien.

Die Vorarbeit für die Montage können Sie auch in Bridge leisten. Markieren Sie alle gewünschten Dateien und wählen Sie im Menü Werkzeuge -> Photoshop -> Dateien in Photoshop-Ebenen laden. Alle Bilder für Ihre Montage sind jetzt sauber übereinander gestapelt. Da nichts freigestellt wurde, überdeckt die oberste Ebene den Rest.

In der Ebenenpalette weisen Sie der obersten Ebene die Füllmethode "Abdunkeln" zu. Der weiße Studiohintergrund verschwindet automatisch.
Soll schwarzer Hintergrund verschwinden, wählen Sie die Füllmethode "Aufhellen". Besonders praktisch ist es, dass die Schatten der Objekte
auf dem Hintergrund erhalten bleiben. So wirken die Objekte nicht
ausgeschnitten.

Motive zur Montage anordnen

Die einzelnen Motive liegen nun übereinander und überdecken sich eventuell. Da jedes Motiv in einer eigenen Ebene liegt, können Sie die Teile aber leicht verschieben. Ordnen Sie die Einzelteile zu einer Montage an. Eventuell müssen Sie mit einer Ebenenmaske kleinere Bildstellen verschwinden lassen, wenn Sie Motive übereinander legen.

Wenn Sie beim Anordnen ein Bild über den Rand Ihrer Arbeitsfläche hinausschieben, ist das gar nicht schlimm. Mit dem Menü-Befehl Bild -> Alles einfügen holen Sie sich die Bildteile zurück. Nun ist Ihre Montage eigentlich schon fertig.

Prüfen Sie nun, ob Sie unnötige Ränder entfernen können. Wieder klappt das ganz ohne Auswahl. Sie können Photoshop die Arbeit automatisch erledigen lassen. Gehen Sie zu Bild -> Zuschneiden. Wählen Sie aus, was Sie entfernen möchten: Einen farbigen Rand oder transparente Pixel? Wählen Sie noch aus, an welchen Seiten Photoshop das Bild beschneiden soll und bestätigen Sie dann den Dialog.

Im Handumdrehen haben Sie alle einzelnen Bilder zusammen auf eine Montage gepackt. Diese Methode zur Montage eignet sich zum Beispiel für Produktfotos und erklärende Übersichten, die mehrere einzelne Objekte enthalten sollen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: