Gesundheit Praxistipps

Schnelle Hilfe gegen trockene Lippen

Lesezeit: 3 Minuten Viele Menschen leiden gerade bei kaltem Wetter unter trockenen, spröden Lippen und greifen deswegen verstärkt zu Lippenpflegeprodukten. Aber was gilt es zu beachten, um die geeignete Lippenpflege zu finden? Was ist dran an dem Mythos über den 'Süchtigmacher' Labello? Lesen Sie hier, welche Kriterien ein guter Lippenpflegestift erfüllen sollte.

3 min Lesezeit
Schnelle Hilfe gegen trockene Lippen

Autor:

Schnelle Hilfe gegen trockene Lippen

Lesezeit: 3 Minuten

Wer oft mit trockenen Lippen zu kämpfen hat, kennt wahrscheinlich diesen Effekt: Die Lippen sind trocken, man benutzt einen Pflegestift wie Labello, freut sich über geschmeidig-weiche Lippen, doch sobald der Pflegestift wieder abgetragen wurde, wirken die Lippen erneut trocken und spröde. Um zu verstehen, wie es dazu kommt, sollte man wissen, was die Lippen im Gegensatz zur restlichen Haut so empfindlich macht.

Lippen sind wahre Sensibelchen

Lippen bestehen lediglich aus drei bis fünf Zellschichten, während die Gesichtshaut aus sechzehn Schichten besteht. Die Haut der Lippen ist somit prädestiniert dafür, auszutrocknen und aufzureißen. Weiterhin verfügen die Lippen weder über Schweiß- oder Talgdrüsen, noch über eine schützende Haarschicht.

Während Haare auf den Lippen sicherlich nicht zwingend für positive Reaktionen sorgen würden, würden doch zumindest deren Talgdrüsen helfen, die Lippen geschmeidig zu halten. Stattdessen – so suggeriert uns die Kosmetikindustrie zumindest gerne – müssen wir dafür sorgen, dass unsere Lippen nicht austrocken.

Aber wie hat es die Menschheit dann bis zur Geburtsstunde des Labello im Jahre 1909 ausgehalten? Hilft Mammutfett gegen trockene Lippen?

[adcode categories=“koerper-seele,schoenheit“]

Die oberste Hautschicht der Lippen besteht überwiegend aus toten Zellen, die nach einer durchschnittlichen Lebensdauer von einer Woche absterben. Dann wachsen neue Zellen von unten nach und die Basalschicht (unterste Zellschicht) bekommt das Signal, neue Zellen zu produzieren. Viele Lippenpflegestifte bilden jedoch eine Barriere auf den Lippen, die es den obersten Zellen nicht ermöglichen, abgetragen zu werden.

So wird die Basalschicht auch nicht zur Produktion neuer Zellen angeregt. Sobald die Barriere jedoch nicht mehr vorhanden ist, ist die eigentlich schon überfällige oberste Hautschicht trocken wie eh und je.

Auf diese Inhaltsstoffe sollten Sie verzichten

Vor allem bei trockenem Wetter oder trockener Heizungsluft ist es eine gute Idee, die Lippen zu pflegen. Dabei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Haut tatsächlich mit Feuchtigkeit versorgt und nicht nur mit einer Fettschicht ummantelt wird. Viele herkömmliche Lippenpflegestifte enthalten Mineralöle, die lediglich die Lippen ‚versiegeln‘, sie jedoch nicht aktiv pflegen.

Auch synthetische Öle oder Vaseline haben diesen Effekt, der in Anlehnung an den wohl bekanntesten Lippenpflegestift auch „Labello-Effekt“ genannt wird. So wird gerade beim Gebrauch von Labello oftmals über trockene Lippen bis hin zur „Labello-Sucht“ berichtet.

Süchtig machen jedoch weder Labello noch andere konventionelle Lippenpflegestifte, sie behindern lediglich die natürlichen Regenerationsprozesse und machen die Lippen gewissermaßen abhängig vom wiederholten Einsatz von Labello und Co., denn ohne dessen Fettschicht fühlen sich die Lippen schnell spröde und trocken an und platzen möglicherweise auf.

So retten Sie trockene Lippen

Langfristig helfen vor allem Lippenpflegestifte ohne Mineralöle. Wer Lippenpflege in klassischer Stiftform bevorzugt, ist vor allem mit Naturkosmetik gut bedient. Empfehlenswert sind hier zum Beispiel Pflegestifte von Alverde oder Weleda. Weitere Alternativen sind Kinderpflegecremes wie Nivea oder Kaufmanns Haut- und Kindercreme.

Ein Nachteil bei diesen Cremes ist die Entnahme aus der Dose, die unterwegs unhygienisch sein kann, da durch die Entnahme mit dem Finger unweigerlich Verunreinigungen in die Creme gelangen. Bei sehr trockenen Lippen bieten diese Cremes jedoch dennoch eine gute und sehr preiswerte Alternative für den Heimgebrauch.

Auch Bepanthensalbe wird gerne genutzt, vor allem, wenn die Lippen bereits aufgeplatzt und wund sind, zudem hat Bepanthensalbe eine leicht desinfizierende Wirkung. Wer besonders viel Wert auf tierversuchsfreie Kosmetik und natürliche Inhaltsstoffe legt, ist mit Lippenbalsam von Lush gut bedient.

So identifizieren Sie die Inhaltsstoffe

Mineralöle erkennen Sie an folgenden Bezeichnungen in den Inhaltsstoffen: Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum oder Cera Microcristallina.

Notfallmaßnahmen gegen trockene Lippen

Wer bei akut trockenen Lippen schnelle Erfolge erzielen möchte oder muss, etwa aufgrund eines privaten Dates oder eines Businesstermins, ist mit einfach herzustellenden Lippenmasken gut bedient. Eine Mischung aus Honig oder Ahornsirup und Quark (40%) hinterlässt bereits nach zehn bis zwanzig Minuten Einwirkzeit weiche Lippen.

Gerade vor dem Auftragen von Lippenstift kann ein Lippenpeeling bei einem gleichmäßigen Farbauftrag helfen. Lippenpeelings gibt es im Drogerie- und Naturkosmetikbereich zu kaufen, sie lassen sich jedoch auch ohne großen Aufwand selbst herstellen. Ein pflegendes Lippenpeeling stellt beispielsweise Honig oder Ahornsirup mit Kristallzucker dar. Beides wird zu einer zähen Paste vermischt, auf die gereinigten Lippen aufgetragen und in sanft kreisenden Bewegungen einmassiert.

Danach wird die Masse abgespült und die Lippen können geschminkt oder mit einem Pflegeprodukt weiterbehandelt werden. Noch schneller geht ein Lippenpeeling mit einer weichen Zahnbürste oder einem mit lauwarmem Wasser getränkten Waschlappen.

Generell lohnt es sich also, einen kurzen Blick auf die Inhaltsstoffe eines Lippenpflegestifts zu werfen. Wer mit offenen Augen einkaufen geht, wird zudem feststellen, dass der Preisunterschied zwischen herkömmlichen Lippenpflegestiften und solchen aus dem Drogerie-Naturkosmetikbereich nicht sonderlich groß ist.

Wer andererseits bereit ist, ein paar Euro mehr für die Lippenpflege auszugeben, kann gerade im Naturkosmetikbereich aus einer großen Auswahl schöpfen. Wie bei allen Pflegeprodukten kann es nicht schaden, einige Produkte durchzuprobieren, da jeder andere Präferenzen und jede Haut andere Bedürfnisse hat.

Bildnachweis: Antonioguillem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: