Gesundheit Praxistipps

Schnell Abnehmen: Männer nehmen leichter ab als Frauen

Lesezeit: < 1 Minute Männer verlieren die überflüssigen Pfunde tatsächlich leichter als Frauen. Der Muskelanteil des weiblichen Körpers ist genetisch bedingt geringer, dafür aber der Körperfettanteil größer.

< 1 min Lesezeit

Schnell Abnehmen: Männer nehmen leichter ab als Frauen

Lesezeit: < 1 Minute

Männer können mehr essen
Bei einer überwiegend sitzenden Tätigkeit ohne große körperliche Anstrengung benötigen Männer im Schnitt 500 Kalorien pro Tag mehr als die weibliche Personen. Das hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ausgerechnet. Das bedeutet, ein Mann kann bei gleichem Körpergewicht mehr essen als eine Frau, ohne gleich Pfunde zuzulegen. Somit fällt es dem starken Geschlecht leichter, schnell abzunehmen.

Schnell Abnehmen: Die biologischen Fakten zählen
Nach der "Nationalen Verzehrstudie II" schlagen sich die biologischen Fakten auch in den Essgewohnheiten nieder: Männer essen nicht nur mehr, sondern nehmen vor allem mehr Fleisch, Milch und Milchprodukte zu sich. Dafür setzen Frauen auf mehr Obst. Beobachtungen, die Wissenschaftler schon bei Kindern gemacht haben. Es ist also keine Frage der Erziehung.

Schnell Abnehmen: Die Wahl der Lebensmittel
Frauen greifen darum mehr zu pflanzlichen und weniger zu tierischen Lebensmitteln. Schließlich benötigen sie aufgrund ihres geringeren Energieumsatzes nährstoffreichere Lebensmittel mit geringerer Kalorienzahl. Vor allem ist es ratsam, im Zweifel immer das fettärmere Produkt zu wählen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung heißt das beispielsweise, dass sie die Ölsardine mit 34 Gramm Fett-Anteil pro 100 Gramm Fisch stehen lassen und lieber zum Brathering greifen. Denn der hat nur 14 Gramm Fett pro 100 Gramm Fisch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: