Gesundheit Praxistipps

Schminktipps für strahlende Augen: Das richtige Make-up

Lesezeit: 2 Minuten Den Augen sollten Sie beim Make-up ganz besondere Aufmerksamkeit widmen. Augen sind nicht nur Ausdruck Ihrer Gefühle. Sie unterstreichen damit auch maßgeblich die Wirkung Ihres Outfits. Lesen Sie in unseren Schminktipps, wie Sie Ihren Blick zum Strahlen bringen.

2 min Lesezeit

Autor:

Schminktipps für strahlende Augen: Das richtige Make-up

Lesezeit: 2 Minuten

Gehen Sie beim Make-up für die Augen gezielt vor. Die richtige Reihenfolge beim Schminken entscheidet, ob das Make-up gelingt. Achten Sie auch auf die passende Farbauswahl. Diese sollte nicht nur zu Ihrer Kleidung passen, sondern auch Ihren Typ (Link) optimal zur Geltung bringen. 

Schminktipps für strahlende Augen: Gute Vorbereitung
Bevor Sie in den Farbtopf greifen, sollten Sie die Haut um die Augen vorbereiten. Wenn Sie zu Schatten unter den Augen neigen, empfiehlt sich ein Concealer, der etwas heller als Ihr übriger Hautton ist. Er darf nicht zu fest sein, damit er sich nicht in die kleinen Fältchen am Auge setzt.

Bei geröteten Augenlidern hilft eine Foundation in der gleichen Hautfarbe.
Wer Lidschatten benutzen möchte, kann mit einer Eye Shadow Base für mehr Halt sorgen. Diese Creme glättet die Haut und verhindert das Zerbröseln Ihres Augen-Make-ups.

Schminktipps für strahlende Augen: Konturen betonen
Wählen Sie einen Kajal oder Eyeliner, der die Farbe Ihrer Augen unterstreicht. Schwarz ist dabei eher für dunkle Augen geeignet. Probieren Sie bei blauen Augen anthrazit, dunkelblau oder abends weiß aus. Grüne Augen leuchten mit dunkelgrün, braun oder – reizvoll – aubergine.

Der Kajalstift muss von guter Qualität sein. Da man ihn meist täglich benutzt, lohnt es sich, notfalls etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Wichtig ist, dass er weich ist, damit man ihn problemlos auftragen kann.

Da kaum jemand den lockeren, gleichmäßigen Schwung eines Visagisten hin bekommt, ist es am sichersten in der Mitte des Augenlids zu beginnen. Malen Sie zum äußeren Winkel des Auges. Setzen Sie dann innen erneut an und schließen Sie den Strich am Auge. Wenn etwas schief gegangen ist, können Sie mithilfe eines angefeuchteten Wattestäbchens schnell ausbessern. 

Schminktipps für strahlende Augen: Die Farbe macht’s
Der Lidschatten soll nicht nur zur Garderobe passen, sondern zudem noch Ihren Typ unterstreichen. (Praktische Farbtipps für das Make-up finden Sie in der Reihe: Typberatung) Außerdem kann man mit dem Lidschatten einiges am Auge ausgleichen. Grundsätzlich gilt: dezent am Tag – glamourös am Abend.

Möchten Sie Ihre Augen optisch vergrößern oder haben Sie Schlupflider, sollten Sie den Lidschatten über die Lidfalte hinaus auftragen. Verwischen Sie den Übergang zu Ihrer Haut so, dass die Farbe leicht ausläuft. Das sieht natürlich aus und öffnet die Augen.

Bei zu eng oder zu weit stehenden Augen arbeiten Sie mit zwei Lidschattenfarben. Helle Töne erweitern, dunkle verengen den Blick. Stehen Ihre Augen also eher eng zusammen, tragen Sie helleren Lidschatten vom inneren Augenwinkel über das gesamte Lid auf. Mit der dunkleren Farbe setzen Sie einen Akzent auf den äußeren Augenwinkel. Verwischen Sie den Lidschatten weich über das Auge hinaus, so dass es visuell größer erscheint. Bei zu weit auseinander stehenden Augen verfahren Sie genau umgekehrt. Der dunklere Lidschatten wird innen aufgetragen und der hellere nach außen hin verblendet. 

Schminktipps für strahlende Augen: Niemals ohne Mascara
Wimperntusche ist das A und O für strahlende Augen. Selbst wenn Sie kein komplettes Make-Up auftragen wollen, sollten Sie nie auf den Mascara verzichten. Mit kleinem Aufwand erhalten Sie Ausdruck und Tiefe. Wählen Sie auch hier eine Farbe die zu Ihrem Typ passt. Schwarz ist zwar gängig, aber nicht für jeden geeignet. Damit keine "Eulenaugen“ entstehen, kann braun, blau oder grau manchmal die bessere Entscheidung sein.

Für dünne oder helle Wimpern gibt es "Doppelmascara“ Dabei wird zuerst eine Base – meist in weiß – auf die Wimpern aufgebracht. Danach folgt dann die Wimperntusche. Das Ergebnis ist deutlich besser, als mit üblichem Mascara.
Tuschen Sie immer vom Ansatz am Auge zu den Spitzen. Lassen Sie den Mascara gut trocknen und wiederholen Sie den Vorgang. Mit einem kleinen Bürstchen trennen Sie zusammengeklebte Härchen, damit keine unschönen Spinnenbeine entstehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...