Krankheiten Praxistipps

Schmerzen im Handgelenk können von der Computermaus kommen

Lesezeit: < 1 Minute In Büros wird eigentlich nur noch mit Computern gearbeitet. Die ständige Belastung des Handgelenks durch die Arbeit mit der Computermaus kann zu Schmerzen im Handgelenk und sogar Sehnenscheidenentzündungen führen. Kleine Hilfsmittel können den Schmerzen vorbeugen oder sie lindern.

< 1 min Lesezeit
Schmerzen im Handgelenk können von der Computermaus kommen

Schmerzen im Handgelenk können von der Computermaus kommen

Lesezeit: < 1 Minute

Schmerzen im Handgelenk oft von zu viel Computerarbeit

Der andauernde Gebrauch einer Computermaus kann zu Schmerzen im Handgelenk bis hin zu Sehnenscheidenentzündungen oder dem Karpaltunnelsyndrom (ein eingeklemmter Nerv an der Handwurzel) führen. Auch in den, über lange Zeiträume unnatürlich gestreckten Fingern, die auf der Maus aufliegen, können Schmerzen auftreten. Dies wird als der sogenannte „Mausfinger“ bezeichnet. Probleme in Hand und Handgelenken treten an Computerarbeitsplätzen häufig als Berufskrankheit auf.

Schmerzen im Handgelenk vorbeugen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schmerzen im Handgelenk vorzubeugen. Eine wichtige Voraussetzung sind die richtigen Arbeitsutensilien, wie zum Beispiel eine ergonomisch gestaltete Tastatur, die abwechselnde Verwendung unterschiedlicher Eingabegeräte, wie Maus und Trackball, sowie eine mögliche Sprachsteuerung. Auch die Benutzung einer Handballenauflage aus Silikon , zur Ablage und Stabilisation des Handgelenks, kann Erleichterung für das beanspruchte Handgelenk bringen.

Übungen gegen Schmerzen im Handgelenk

Eine weitere Möglichkeit, den Schmerzen im Handgelenk entgegenzuwirken, sind kleine Lockerungs- und Kräftigungsübungen für das Gelenk. Schütteln Sie die Hände auch während der Arbeit in regelmäßigen Abständen, ballen Sie die Hände zu einer Faust, strecken Sie sie und fixieren Sie zu Beginn das schmerzende Handgelenk mit der anderen Hand.

Eine gute Übung ist es, eine Faust zu machen und dabei die Muskeln anzuspannen, dabei gleichmäßig zu atmen und dann locker zu lassen. Sie werden die Entspannung spüren. Diese Übung sollte mehrfach hintereinander wiederholt werden.

Bildnachweis: rasstock / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: