Gesundheit Praxistipps

Schmerzen beim Laufen? Den passenden Laufschuh finden

Lesezeit: 1 Minute Wer Probleme beim Laufen hat, macht entweder eine Trainingspause und probiert es erneut oder geht zum Arzt. Doch was tun, wenn Probleme wiederkehren? Eine Ursache für Schmerzen beim Laufen können schlechte Laufschuhe sein. Eine Analyse auf dem Laufband kann Abhilfe schaffen.

1 min Lesezeit
Schmerzen beim Laufen? Den passenden Laufschuh finden

Schmerzen beim Laufen? Den passenden Laufschuh finden

Lesezeit: 1 Minute

Moderne Laufschuhe sind Spezialwerkzeuge

Es gibt sie nicht nur in verschiedenen Größen und Designs, sondern auch für verschiedene Verwendungszwecke. Unabhängig davon, ob Sie ein Neutralläufer, Überpronierer oder Supinierer sind, können Sie immer noch wählen zwischen Wettkampfschuhen, Lightweighttrainern, Stabilschuhen, Barfußschuhen und noch einigen mehr.

Sie sehen, der individuell richtige Laufschuh will erst einmal gefunden werden. Im Umkehrschluss heißt das: Passt der Schuh nicht zum Träger, sind Fehlbelastungen vorprogrammiert.

Durch Laufstilanalyse den richtigen Laufschuh finden

Eine Laufstilanalyse kann dabei helfen, schuhbedingte Probleme gleich bei der Wurzel zu packen, getreu dem Motto “Wer einen Schuh kauft, der zu ihm passt, hat weniger Probleme.“ Gut ausgerüstete Laufgeschäfte verfügen über das nötige Equipment hierfür: ein Laufband, eine Kamera und einen gut ausgebildeter Fachverkäufer.

Noch besser ist eine Bewegungsanalysestation mit Videokamera und Scanner. Hierbei passiert der Käufer mehrere Stationen auf dem Weg zu seinem neuen Laufschuh und füttert ein Computersystem mit relevanten Informationen.

Laufschuh-Kauf: Wie funktioniert eine Bewegungsanalysestation?

Ein Scan des Fußes gibt Aufschluss über den Fußtyp (Normalfuß, Senkfuß, Hohlfuß etc.) und die Druckverteilung im Schuh. Mit Hilfe der Videokamera bewertet das System weiterhin u. a. die Beinachsen, die Rotationsbewegung der Füße und die Beweglichkeit im Sprunggelenk.

Auf dem Laufband erkennt der Berater, ob Sie mit der Ferse, dem Mittelfuß oder dem Vorfuß aufsetzen. In Kombination mit Ihrem Gewicht, Ihrem Trainingspensum und Ihrem Trainingsziel spuckt das System dann Schuhempfehlungen für den Kunden aus.

Hierbei ist allerdings zu beachten, dass ein solches System vorher vom Betreiber mit verschiedenen Schuhmodellen gefüttert wird. Folglich wird Ihnen Ihr “perfekter“ Schuh nur aus einer begrenzten Auswahl heraus empfohlen. Im Idealfall sind die Probleme mit dem Kauf eines passenden Laufschuhs behoben.

Liegen jedoch biomechanische Ungereimtheiten vor, treten die Beschwerden mit großer Wahrscheinlichkeit wieder auf. Ist das bei Ihnen der Fall, sollten Sie Ihren Bewegungsapparat einmal grundlegend prüfen lassen.

Bildnachweis: MinDof / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: