Gesundheit Praxistipps

Schleudertrauma Spezial – Vergesslichkeit

Lesezeit: 2 Minuten Sie haben ein Schleudertrauma erlitten und leiden nun unter Vergesslichkeit? Ich zeige Ihnen auf, wieso nach einer erlittenen Halswirbelverletzung Vergesslichkeit auftritt und womit sie zusammenhängt. Weiterhin erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

2 min Lesezeit
Schleudertrauma Spezial - Vergesslichkeit

Schleudertrauma Spezial – Vergesslichkeit

Lesezeit: 2 Minuten

Vergesslichkeit nach einem Schleudertrauma hängt damit zusammen, dass der Übergang von Nacken zum Schädel blockiert ist. Die Ursache ist natürlich das Schleudertrauma, allerdings hängen mit solch einer Verletzung und den damit einhergehenden Symptomen noch mehr Dinge zusammen, als wir uns auf den ersten Blick vorstellen können.

Was ich Ihnen in erster Linie durch meine gemachten Erfahrungen mitgeben möchte, ist auf die Signale Ihres Körpers zu hören. Verstehen Sie diese nicht, versucht es uns unser Körper deutlicher aufzuzeigen. Getreu dem Motto: Wer nicht hören will, muss fühlen. Diese alte Weisheit zeigt uns auf, dass wir die Antwort auf unsere Fragen in uns tragen, und wir nur den Zugang zu unserem Inneren wieder herstellen müssen, um die Botschaft zu verstehen.

Bedeutung hinter der Vergesslichkeit

Die Vergesslichkeit zeigt uns auf, dass wir uns nicht vertrauen und neue Ideen nicht in unser Leben lassen. Wir denken immer wieder über die gleichen, uns belastenden Dingen nach, anstatt sich ihnen zu stellen und die Herausforderung anzunehmen.

Der Nacken ist einer Tür gleich, die wir öffnen können um frische Luft hinein zu lassen. Wenn sich zu viel aufgestaut hat, ist es Zeit, alte Gedanken loszulassen und neue Ideen in unser Leben zu lassen. Unsere ganze Kreativität hängt damit zusammen. Wenn wir in einer festgefahrenen Situation stecken, müssen wir uns auf den Weg aus dieser Situation konzentrieren, nicht zu sehr darauf, wie es zu der Situation gekommen ist.

Was kann man gegen die Vergesslichkeit tun

Werden Sie sich bewusst, dass Sie sich über gewisse Themen zu viele Sorgen und Zweifel machen. Lassen Sie neue Gedanken in Ihr Leben und Ihren Kopf. Denken Sie nicht endlos über Probleme nach, suchen Sie nach den Lösungen. Wenn Sie dies tun, werden sich Ihnen Lösungsansätze anbieten. Leben Sie Ihre Kreativität, setzen das im Leben um, was Ihnen wichtig ist. Und sei es noch so abwegig: Wenn Sie einen Traum haben, leben Sie diesen.

Wieso ein Schleudertrauma entsteht, erfahren Sie im Beitrag Schleudertrauma Spezial – Schwachstelle Nacken.

Bildnachweis: auremar / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: