Gesundheit Praxistipps

Schlank mit den richtigen Lebensmitteln: Fisch, Fleisch und Brot (Teil 1)

Lesezeit: < 1 Minute Viele von Ihnen wollen wieder in die "alten Sachen“ passen. Endlich wieder schlank sein. Wer abnehmen will, muss deswegen nicht hungern. Viele wissen nicht, dass gerade der Verzehr bestimmter Lebensmittel dafür sorgt, dass die Verdauung angeregt wird und der Körper von sich aus abnimmt, ohne dass man auf Genuss verzichten muss.

< 1 min Lesezeit
Schlank mit den richtigen Lebensmitteln: Fisch, Fleisch und Brot (Teil 1)

Schlank mit den richtigen Lebensmitteln: Fisch, Fleisch und Brot (Teil 1)

Lesezeit: < 1 Minute

Sushi ist perfekt, um schlank zu werden und zu bleiben

Wenn Sie ein Freund der japanischen Küche sind, dürfen Sie aufatmen: Sushi ist perfekt zum Abnehmen. Sushi-Gerichte enthalten jede Menge Jod. Das Jod regt Ihre Schilddrüse an, die das Fett aus den Fettzellen herauslöst und in das Blut abtransportiert. Überhaupt sollten Sie Fische wie Seelachs oder Kabeljau zwei bis dreimal die Woche essen, da sie sättigende, fettarme Proteine und Eiweißbausteine enthalten und Muskelabbau verhindern.

Schlank dank Lammfleisch

Möchten Sie auf Fleisch nicht verzichten, sollten Sie qualitativ hochwertiges Fleisch essen. Gutes Putenbrustfleisch enthält hochwertiges Eiweiß, das sättigt. Mögen Sie eher Fleisch vom Rind, wählen Sie Kalbsfilets. Es ist besonders fettarm. Roastbeef besitzt ebenfalls hochwertige und sättigende Eiweiße.

Lammfleisch hilft bei der Reduzierung von Fett, da es Carnitin enthält, das den Stoffwechsel anregt. Fettarme Proteine, die den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen, finden sich auch in gekochtem Schinken. Bitte achten Sie dabei darauf, den Fettrand schon im Vorfeld abzuschneiden.

Schlank mit dem richtigen Brot

Verzichten Sie bei Brot auf Weißbrot und wählen Sie stattdessen ein leckeres und schmackhaftes Roggen- und Vollkornbrot. Vollkornbrot enthält Stärke, die den Blutzucker langsamer steigert, und bindet, ähnlich wie Knäckebrot, Fette und Cholesterin durch die enthaltenen Ballaststoffe.

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: