Gesundheit Praxistipps

Schlank im Schlaf – so geht’s

Lesezeit: < 1 Minute Über Nacht abnehmen und sich dafür nicht mal bewegen müssen, das wäre doch ein Traum. Was zunächst wie ein Lockangebot für teure Nahrungsergänzungsmittel klingt, ist aber ein tatsächlich funktionierendes Konzept. So werden Sie schlank im Schlaf.

< 1 min Lesezeit
Schlank im Schlaf – so geht's

Schlank im Schlaf – so geht’s

Lesezeit: < 1 Minute

Das ursprünglich vom Mediziner Dr. Detlef Pape entwickelte Konzept setzt darauf, dass in der Nacht im Körper zahlreiche Regenerationsprozesse ablaufen, für die wir Energie benötigen. Diese Energie zieht sich der Körper, die richtige Ernährung am Abend vorausgesetzt, aus den Fettdepots. Und so können die ungeliebten Hüftpolster tatsächlich über Nacht abschmelzen.

Wunder darf man aber auch bei diesem Konzept nicht erwarten. Dafür zahlt es sich nachhaltig aus, wenn man die Geduld aufbringt und sich nach der Schlank-im-Schlaf-Methode ernährt. Das Entscheidende dabei ist es, den Insulinspiegel unter Kontrolle zu halten. Insulin ist ein Speicherhormon, das nach jeder Nahrungsaufnahme ausgeschüttet wird.

Kontrollieren Sie den Insulinspiegel

Vereinfacht gesagt, reguliert Insulin den Blutzuckerspiegel und sorgt dafür, dass Energie im Körper gespeichert wird. Insbesondere wenn wir Kohlenhydrate zu uns nehmen, steigt der Blutzuckerspiegel an. Der Organismus registriert die ins Blut einströmende Energie und reagiert mit der Ausschüttung von Insulin. Insulin wiederum sorgt dafür, dass die Zuckermoleküle aus dem Blut in die Zellen gelangt und dort entweder direkt verbrannt oder gespeichert wird.

Die Fähigkeit unseres Körpers Kohlenhydrate zu speichern ist allerdings begrenzt. Dennoch ist unser Körper so angelegt, dass er möglichst wenig Energie verschwendet. Besteht ein Überangebot an Zucker im Blut, wandelt der Körper diesen in Fett um und speichert dieses an Bauch und Hüften. Gleichzeitig unterbindet Insulin die Fettverbrennung.

Insulin blockiert die Fettverbrennung

So lange wir also Insulin im Blut haben, liegt die Fettverbrennung brach und es wird mit dem Abnehmen nichts. Die Kunst der Gewichtskontrolle liegt also in der Kontrolle des Insulinspiegels. Und diesen kann man über die richtige Ernährung in den Griff bekommen. Dafür sollte man wissen, dass der Körper auf jede Nahrungsaufnahme mit der Ausschüttung reagiert. Umso höher der Kohlenhydratanteil, desto mehr Insulin wird produziert.

Bildnachweis: Konstantin Yuganov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: