Lebensberatung Praxistipps

Schlafstörungen: So können Sie abends wieder besser einschlafen

Lesezeit: 2 Minuten Sie kennen das auch? Sie liegen stundenlang im Bett und wälzen sich auf der Suche nach der geeigneten Einschlafposition hin und her. Trotzdem will der so wichtige und erholsame Schlaf nicht kommen, in dem Körper und Geist regenerieren, um für den nächsten Tag wieder leistungsbereit zu sein. Die folgenden Tipps und Methoden werden Ihnen sicher helfen, besser einschlafen zu können.

2 min Lesezeit
Schlafstörungen: So können Sie abends wieder besser einschlafen

Schlafstörungen: So können Sie abends wieder besser einschlafen

Lesezeit: 2 Minuten

Ein gut gelüftetes, frisch riechendes Schlafzimmer erleichtert das Atmen und die Lungen bekommen genügend Sauerstoff. Gestalten Sie Ihr Bett und die Umgebung freundlich und sorgen Sie beim Schlafengehen für so viel Ruhe und Dunkelheit wie möglich. 18°C Raumtemperatur sind ideal. Besser einschlafen werden Sie außerdem auf einer guten Matratze und einem gemütlichen, nicht zu hohen Kopfkissen.

Die sogenannte Schlafhygiene beinhaltet ebenfalls den Verzicht von Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken, Alkohol, Nikotin und schwer verdaulichem Essen kurz vor dem Schlafengehen, damit auch der Verdauungstrakt eine Pause einlegen kann.

Wenn der Stress und die Sorgen das Einschlafen verhindern

Besser einschlafen können Sie vor allem dann, wenn Sie die Anspannung des Tages ablegen und die Sorgen vergessen können. Dafür gibt es einige erprobte Methoden, die leicht anzuwenden sind. Das autogene Training beispielsweise setzt wie Atem- und Entspannungsübungen beim Yoga auf das bewusste Spüren und Entspannen aller Körperregionen, angefangen bei den Zehen und dann nacheinander hinauf bis zu den Haarwurzeln.

CDs mit Anleitungen können anfangs hilfreich sein, um die Fähigkeit zur totalen Entspannung zu erlernen.

Bei der progressiven Muskelrelaxation werden nacheinander alle Muskeln des Körpers zunächst angespannt, dann wieder entspannt. Die Methode der Imagination setzt auf die Vorstellungskraft. Hierbei stellen Sie sich das sanfte Einschlafen mit geschlossenen Augen vor und entschweben unbemerkt ins Reich der Träume. Sorgen und unerledigte Dinge, über die Sie beim Einschlafen grübeln, sollten Sie aufschreiben und außerhalb des Schlafzimmers deponieren, wo diese auf Sie warten können. Ein ausgeruhter Geist löst die Probleme besser.

Besser einschlafen durch tägliche Routine

Selbstverständlich ist es gesund, tagsüber ausreichend Sport zu betreiben, doch fordern Sie Ihren Körper vor dem Schlafengehen nicht mehr zu sehr, da er dadurch schwieriger zur Ruhe kommt. Bei einem abendlichen Spaziergang hingegen können Sie die Seele baumeln lassen und noch einmal tief durchatmen.

Gewöhnen Sie sich täglich wiederkehrende Rituale vor dem Schlafen wie beispielsweise etwas Musik hören oder lesen an. Das Ansehen von Urlaubsfotos oder anderen schönen Dingen verscheucht störende Gedanken an ungelöste Probleme. Sie werden sich schnell an einen Rhythmus gewöhnen und können besser einschlafen.

Bildnachweis: glisic_albina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: