Naturheilkunde Praxistipps

Schlafstörungen mit Passionsblume behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Schlafstörungen können "ein Kreuz" sein. Hier hilft eine Exotin aus Südamerika. Die Passionsblume hilft, unsere Schlaflosigkeit zu überwinden. Lernen Sie die Anwendung zur Schlafförderung kennen, insbesondere bei Nikotinentzug.

2 min Lesezeit
Schlafstörungen mit Passionsblume behandeln

Schlafstörungen mit Passionsblume behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Schlafstörungen können „ein Kreuz“ sein. Hier hilft die Passionsblume. Böse Zungen mögen behaupten, dass sie unser schlechtes Gewissen wegen des Gemetzels an den Ureinwohnern ihrer Heimat heilt. Tatsächlich ist sie von den Missionaren aus Südamerika in unseren Heilpflanzenschatz gekommen. Schlaflosigkeit aus schlechtem Gewissen wäre allerdings als Indikation wohl doch etwas zu weit ausgeholt, aber wer weiß…

Die Heilpflanze Passionsblume (Passiflora incarnata L.)

Die Passionsblume ist eine Kletterpflanze. Sie wird bis zu 8m hoch. Ihre Heimat reicht vom südlichen Nordamerika bis ins nördliche Südamerika, außerdem finden wir sie in Ostindien.

Die besonders charakteristischen Blüten waren namensgebend. Sie zeigten in den Augen z. B. des Jesuiten Ferrari (1633) die drei Marterwerkzeuge Christi und damit die Passion: u. a. die drei Narben der Blüte die Nägel und der Fadenkranz die Dornenkrone. Die Blüte ist tatsächlich beeindruckend. Die Pflanze bildet außerdem recht wohlschmeckende Früchte.

An Inhaltsstoffen finden sich eine Reihe verschiedener Pflanzenfarbstoffe aus der Gruppe der Flavonoide u. a. das Vitexin, außerdem Cumarine. Ferner finden sich geringe Mengen von Alkaloiden. Die sedative Wirkung erklärt sich im Wesentlichen aus der Gesamtzusammensetzung und ist belegt.

Bei welcher Art Schlafstörungen Passionsblume passt

Passionsblume wirkt allgemein beruhigend und schlaffördernd. Sie ist außerdem krampflösend, könnte also bei schlafstörendem Husten verwendet werden.

So findet man in älteren Kräuterbüchern auch immer wieder die Indikation Asthma und Keuchhusten. Einige Autoren gehen sogar so weit, sie bei Epilepsie und Tetanus zu empfehlen. Man sieht hier wohl eher, dass die Suche nach dem exotischen Wundermittel aus fernen Ländern nicht erst in unserer Zeit geboren wurde. Die Richtung der Wirkung ist aber dadurch charakterisiert.

Erfahrungsgemäß wirkt Passionsblume besonders günstig bei Schlafstörungen, wenn eine „Entzugssituation“ vorliegt. Wenn Sie also schlecht schlafen, nachdem Sie das Rauchen beendet haben oder weil Sie gerade eine Alkoholpause machen, ist diese Heilpflanze das erste Mittel der Wahl.

Die Anwendung von Passionsblume

Es gibt verschiedene Zubereitungen von Passionsblume, meist in Mischungen mit Hopfen und/oder Baldrian. Sie können aber einfach mal mit dem Tee beginnen und zum Abend ein oder zwei Tassen trinken. Sind Sie auf Nikotinentzug, empfiehlt sich die Zugabe einer geringen Menge einer Bitterstoffdroge wie zum Beispiel Wermut.

So beruhigen sich die Nerven noch besser. Natürlich sind auch andere Kombinationen möglich. Wenn Sie in meiner Artikelserie Phytotherapie bei Schlafstörungen lesen, können Sie sich leicht Ihre passende Mischung zusammenstellen.

Bildnachweis: ileana_bt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: