Gesundheit Praxistipps

Schlafstörungen? L-Tryptophan kann Ihnen helfen

Lesezeit: 2 Minuten Leiden Sie regelmäßig an Ein- und Durchschlafstörungen? Suchen Sie eine Alternative zu herkömmlichen Schlaftabletten? Helfen Ihnen pflanzliche Schlafmittel nicht? Dann bietet sich die Einnahme der Aminosäure L-Tryptophan gegen Ihre Schlafstörungen an. Welche Nahrungsmittel enthalten L-Tryptophan? Wie sollten Sie L-Tryptophan dosieren? Welche Nebenwirkungen können auftreten?

2 min Lesezeit

Schlafstörungen? L-Tryptophan kann Ihnen helfen

Lesezeit: 2 Minuten

Die essentielle Aminosäure L-Tryptophan wird von allen Lebewesen benötigt. Unser Körper ist nicht imstande L-Tryptophan
selbst herzustellen. Die lebensnotwendige Aminosäure muss ihm somit regelmäßig über die Ernährung zugeführt werden

Worin liegt das Problem?

Eine ungesunde Lebensweise, Stress und Hektik können dazu führen, dass ein Mangel an L-Tryptophan in unserem Körper entsteht. Schlafstörungen, Depressionen und Konzentrationsmangel können die Folge von zu wenig L-Tryptophan sein. Ein L-Tryptophan-Mangel kann auch durch eine eiweißarme Ernährung entstehen.

Welche Nahrungsmittel sind reich an L-Tryptophan?

  • Eier
  • Cashewnüsse
  • Kakaopulver
  • Haferflocken
  • Sojabohnen
  • Erbsen
  • Kalbfleisch
  • Thunfisch
  • Radieschen
  • Milch

Wie wirkt L-Tryptophan gegen Schlafstörungen?

L-Tryptophan ist eine Vorstufe des Vitamins B3 (auch Niacin oder Nicotinsäure genannt). Dieses Vitamin ist wichtig für den Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen. Mit Hilfe von L-Tryptophan wird das "Glückshormon" Serotonin produziert. Aus Serotonin wird Melatonin gebildet, das unseren Schlaf- und Wachrhythmus reguliert. Deshalb wirkt L-Tryptophan positiv auf unseren Schlafrhythmus. Daneben tritt eine stimmungsaufhellende und beruhigende Wirkung auf.

In welcher Konzentration sollten Sie L-Tryptophan gegen Schlafstörungen einnehmen?

Ihr Körper benötigt täglich etwa 250 Milligramm Tryptophan. Wenn Sie sich gesund und ausgewogen mit den oben genannten Produkten ernähren, dürften Sie keinen Mangel an dieser Aminosäure haben. (Vielleicht hilft Ihnen sogar gegen Ihre leichten Schlafprobleme die berühmte heiße Schokolade vor dem Schlafengehen.)

Es gibt aber Personen, die einen höheren Bedarf an Tryptophan haben. Dazu zählen Sportler und Menschen, die an Schlafstörungen und Depressionen leiden.

Wenn Sie an Schlafstörungen leiden, sollten Sie eine halbe bis eine Stunde vor dem Schlafengehen 500 Milligramm bis 1000 Milligramm L-Tryptophan einnehmen. Es gibt Tabletten in den unterschiedlichsten Dosierungen.
Als Nebenwirkungen können Schwindel, Kopfschmerzen und Müdigkeit am Tag auftreten.

Vergiftungen mit L-Tryptophan treten nur bei erheblicher Überdosierung auf. Die Anzeichen dafür sind Übelkeit und Erbrechen.

Tipp: Sie sollten die Einnahme von L-Tryptophan-Präparaten mit Ihrem Arzt oder Apotheker absprechen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie bereits Schlafmittel oder Mittel gegen Depressionen einnehmen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: